4:0 gegen Elazig: VfL Lohbrügge überwintert auf Platz drei – „Mit dieser Mannschaft musst du aufsteigen.“

Er zeigt wo es hingehen soll: Lohbrügges Torjäger Agit Aydin. Archivfoto: Herzog

VfL Lohbrügge – FC Elazig Spor 4:0 (3:0)
Landesliga Hansa, 19. Spieltag (Sa., 01.12.18, 14.00 Uhr)

„Ich bin sehr zufrieden und stolz auf die Mannschaft. Wenn jetzt noch Tammim (Tammim Yousofzai, d.Red.), Ahmad (Ahmad Abdul Hafiz, d. Red.) und Pallasch (Robert Pallasch d. Red.) zurückkommen, dann sind wir komplett und greifen oben an“, um mit einem Grinsen anzufügen: „Dann sind wir nicht mehr aufzuhalten.“ Mit diesem Statement richtete Agit Aydin nach dem 3:1-Sieg gegen den FC Voran Ohe am 02. November eine Kampfansage an die Konkurrenz. Und auf den heutigen Tag genau einen Monat später, geht der VfL mit 39 Punkten als Tabellendritter in die Winterpause. Nach dem Erfolg gegen Ohe kamen nach der 1:2-Niederlage beim Bramfelder SV ausschließlich Siege hinzu: 5:0 gegen den Düneberger SV, 5:3 beim Klub Kosova und das 4:0 gegen den FC Elazig Spor vom gestrigen Samstagnachmittag (VfL-Trainer Sven Schneppel: „Das war nicht mehr als ein Pflichtsieg“).

An diesem Erfolg hat auch Aydin seinen Anteil. Nach der bärenstarken zweiten Halbzeit inklusive eines Treffers gegen den FCVO folgte nach der Kampfansage ein Treffer gegen Düneberg, ein Dreierpack gegen Kosova und zwei Tore gestern gegen den Tabellenletzten. Insgesamt hat der zu Saisonbeginn noch verletzte Außenstürmer (Bänderriss) bisher 13 Treffer erzielt und liegt dabei auf Platz zwei der Torschützenliste in der Landesliga Hansa. Nur Bramfelds Milos Ljubisavljevic hat ein Tor mehr auf seinem Konto. Dementsprechend ist die Zufriedenheit beim 25-Jährigen groß. „Das Spiel gegen Ohe hat uns sehr gut getan. Im Training haben wir danach alles reingehauen und mehr gearbeitet als sonst. Die Qualität ist im Training sehr hoch“, beschreibt Aydin, um anschließend seine Kampfansage zu bestätigen: „Wir haben vier Punkte Rückstand auf Bramfeld und sieben auf Hamm United. Es ist alles machbar, wir wollen oben dran bleiben und wir sind heiß auf den Aufstieg. Jeder kann bei uns Fußballspielen. Mit dieser Mannschaft musst du aufsteigen.“

Schneppel realistisch: „Wenn wir da jetzt stehen, wollen wir uns natürlich nicht verschlechtern.“

Betrachtet die Situation realistisch: VfL-Coach Sven Schneppel. Foto: Herzog

Diese Aussage seines Spielers nahm Sven Schneppel, der zusammen mit Elvis Nikolic das Trainer-Duo beim VfL bildet, mit einem Grinsen zur Kenntnis. „Das ist natürlich etwas euphorisch formuliert. Ich sehe es etwas vorsichtiger. Wir sind mit dem dritten Tabellenplatz sehr zufrieden. Die beiden Mannschaften, die vor uns stehen, haben ein Stück konstanter gearbeitet und waren zielstrebiger. Ganz nüchtern beobachtet, sind wir auf Tuchfüllung zu den oberen Plätzen und in der Konstellation, die wir aktuell haben, da ist so ein zweiter Platz, vielleicht auch ein Dritter, durchaus vielversprechend. Wenn wir da jetzt stehen, wollen wir uns natürlich nicht verschlechtern“, betont VfL-Coach Schneppel, der aus heutiger Sicht keinen Spieler abgeben wird. „Stand jetzt machen alle weiter. Aber man kann ja nie etwas ausschließen“, erklärt Schneppel. Mit Marcel Walter, der seit Anfang November schon mit trainiert und ab dem 01.01.2019 spielberichtigt ist, haben die Lohbrügger einen Neuzugang zu vermelden. „Wir haben 80 Prozent des Teams auf 100 Prozent. Nun müssen die Verletzten noch auf 100 Prozent bekommen. Es sind nach der Pause noch elf Spiele zu gehen, die wir erfolgreich gestalten wollen. Da geht noch was“, blickt der Übungsleiter voraus.

Bevor es für den VfL aber endgültig in die Winterpause geht, wartet am kommenden Samstag noch das Pokalachtelfinale gegen Klub Kosova (13.00 Uhr, Binnenfeldredder) auf die Manen von Schneppel und Nikolic. „Da haben wir noch ein sehr wichtiges Spiel vor der Brust“, blickt Schneppel voraus. Nach der fußballfreien Zeit steht dann die Vorbereitung mit namhaften Testspielgegnern an. Unter anderem treffen die Lohbrügger auf den Regionalisten FC St. Pauli II (23.01.19), welches über Kontakte von Schneppels Trainerkollegen Elvis Nikolic zustande gekommen ist, und den Flens-Oberligisten aus Schleswig-Holstein SV Eichede (09.02.19). Am 15. März 2019 steht das Topspiel gegen den aktuellen Tabellenführer Hamm United an. Vorher muss der VfL Lohbrügge noch zum TuS Berne (03.03.19) und gegen den SV Bergstedt (09.03.19) ran.

Tore: 1:0 Jonas Holz (28.), 2:0 Agit Aydin (30.), 3:0 Agit Aydin (31.), 4:0 Anto Zivkovic (53.)

VfL: Brandic (46. Lastro); Ahmadi, Hoppe, Hamdan, Santelmann (73. Brkic); Holz, Gurbanian; Aydin, Zivkovic (64. Yousofzai), Vidovic; Bäker
Elazig: Akbaba; Ermis, Güler, Aghaei, Sardarzai; Schumann, Tol. Cosgun, Ahmad, Dagdögen, Jernane Bachir