ASV antwortet auf Spitzenspiel-Pleite — Pflichtaufgabe gegen SV Börnsen II erfüllt

Foto: ASV Bergedorf 85
ASV Bergedorf 85 — SV Börnsen II 6:3 (4:0)
Kreisliga 3, 19. Spieltag (So., 03.12.17, 14 Uhr)
 
Die 5:1-Pleite vom vergangenen Wochenende im Spitzenspiel gegen den Oststeinbeker SV hinterließ beim Kreisligisten ASV Bergedorf 85 tiefe Wunden. Doch wie heißt es so schön: Abhaken und weitermachen. Und das taten die „85er“ auch. Beim 6:3-Pflichtsieg gegen den SV Börnsen II startete die Mannschaft von Trainer Jörg Franke wie die Feuerwehr.
 
Bereits in der siebten Minute markierte Stephan Funk nach einer Flanke von Ersin Balik mit der Brust den 1:0-Führungstreffer. Balik (20.) und erneut Funk (21.) erhöhten schnell auf 3:0. Das Problem der Gäste aus Börnsen: die individuellen Fehler in der Defensive bestrafte der Gastgeber eiskalt. Als dann auch noch SVB-Torwart Niklas Lüdemann zu spät kam und Timo Schwenke den folgenden Foulelfmeter trocken verwandelte (27.), war die Partie entschieden. „Die Anfangsphase war wirklich richtig gut von uns“, freute sich ASV-Coach Franke. Und auch im zweiten Abschnitt machte seine Mannschaft da weiter, wo sie aufgehört hatten. Norman Leßmann erhöhte nach einem erneuten individuellen Fehler der SVB-Defensive auf 5:0 (47.).
 
Erst ab dem fünften Gegentor wachten die Gäste so richtig auf und erspielten sich, meist per Konter, gute Gelegenheiten in der Offensive. In der 78. Spielminute traf Liga-Leihgabe Jannik Krienke zum 5:1, ehe ASV-Akteur Funk sechs Minuten später mit seinem dritten Tor im Spiel auf 6:1 erhöhte. Für den Schlusspunkt sorgten dann die Gäste. Erst verwandelte Nico Methe per fragwürdigem Foulelfmeter zum 2:6 (85.). Dann traf Marcel Boll nach einem Methe-Freistoß noch zum 3:6 (87.). „Das Ergebnis entspricht nicht ganz dem Spielverlauf. Ich bin stolz, dass wir uns nicht aufgegeben haben“, sagte SVB-Trainer Melih Kavukcu nach dem Schlusspfiff.
 
„Das war eine wirklich gute Antwort auf die Niederlage gegen Oststeinbek. Dass man bei solch einem Vorsprung dann irgendwann ein wenig nachlässt, ist doch klar“, betonte ASV-Coach Franke. Die Bergedorfer verabschieden sich als Tabellenerster in die Winterpause, haben vier Punkte mehr als Verfolger Oststeinbek. Der OSV hat dabei allerdings zwei Spiele weniger und könnte den ASV dementsprechend noch überholen. Doch das ist den Bergedorfern derzeit egal. Ihre Pflichtaufgabe haben sie jedenfalls erfüllt.
 
ASV: Stückler; Adden (68. Wienholz), Herrmann, Krahn, Röhner (76. Nennstiel); Rehr, Schwenke; Balik (58. Holthöfer), Funk, Leßmann; Dell

SVB II: Lüdemann; Ehmcke, Franz, L. Bern, Schardt; Boll, Alsoufi (46. Schröder); Krienke (86. Mietzner), Wedhorn, Bode (73. Töpper); Methe
 

1 Trackback / Pingback

  1. Pressespiegel 2. Halbjahr 2017 | ASV Bergedorf 85 – Fußballabteilung

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*