Barsbüttels Marcel Bannenberg: Aus der Bezirks- in die Oberliga

Marcel Bannenberg (in schwarz) zieht es im Sommer zum Oberligisten Concordia. Foto: timelash.de

Im Sommer vergangenen Jahres zog es Marcel Bannenberg vom im schleswig-holsteinischen Landesverband beheimateten TSV Trittau zum Hamburger Bezirksligisten Barsbütteler SV. Seither hat sich der 22-Jährige in den Fußball der Hansestadt verguckt – und möchte ihn fortan nicht mehr missen. „Ein Wechsel nach Schleswig-Holstein war für mich keine Option. In Hamburg ist der Fußball härter und schneller. Das gefällt mir“, erklärte der variabel einsetzbare Rechtsfuß, den es nach der aktuellen Spielzeit zum Oberligisten Concordia ziehen wird.

Marcel Bannenberg. Foto: BSV

In Nordrhein-Westfalen geboren, schloss sich Bannenberg nach seinem Umzug nach Hamburg der Jugendabteilung des TSV Trittau an. Dort gelang ihm auch der Sprung in die erste Herren, die damals in der Verbandsliga beheimatet war. Nach dem Abstieg und einem Jahr in der Kreisliga ging es für den 22-Jährigen zum BSV. „Ich habe in Barsbüttel allerdings schnell gemerkt, dass ich höher und leistungsorientiert spielen möchte“, erklärte Bannenberg die Beweggründe für seinen Wechsel. Also nutzte er die Kontakte seines Barsbütteler Mitspielers Marvin Ganschow, der ihm ein Probetraining beim Oberligisten Concordia Hamburg besorgte: „Ich habe in den beiden Einheiten anscheinend überzeugt. Im Anschluss folgte ein gutes Gespräch mit dem jetzigen Trainer Florian Gossow.“ Bannenberg unterschrieb bei „Cordi“ in der vergangenen Woche einen Vertrag bis zum Sommer 2019.

Der 22-Jährige schätzt seine neue sportliche Situation realistisch ein: „Die Geschwindigkeit und der Wille sind bei mir definitiv da. Ich werde mich zu Beginn sicherlich ein wenig an das Tempo gewöhnen müssen. Selbst, wenn es zu Beginn nicht so für mich laufen sollte, bin ich kein Typ, der den Kopf in den Sand steckt, sondern jemand, der umso härter an mir arbeitet.“