Debüt geglückt: Sören Deutsch mit klarer Spielphilosophie beim 3:1-Sieg gegen BSV

TSV-Trainer Sören Deutsch gelang im ersten Spiel der erste Sieg (im Hintergrund Co-Trainer Kevin Karras). Foto: Herzog
TSV Glinde – Barsbütteler SV 3:1 (1:0)

Bezirksliga Ost, 22. Spieltag (Fr., 16.03.18, 19.30 Uhr)

Lediglich „eineinhalb Trainingseinheiten auf dem Platz und an der Tafel“ hatte Sören Deutsch nach seinem Wechsel vom SC Vier- und Marschlande II mit seiner neuen Mannschaft, dem Bezirksligisten TSV Glinde. Diese schienen aber völlig auszureichen, um den Akteuren seine taktische Spielidee mit Erfolg näher zu bringen. Der TSV lief im Duell mit dem Barsbütteler SV, gleichzeitig Deutsch‘ TSV-Debüt, in einem 4-3-3 auf, ging früh ins Pressing und ließ die Barsbütteler damit nicht ins Spiel kommen.

Die Jubeltraube des TSV Glinde nach dem Führungstreffer durch Tobias Kehr. Foto: Herzog

Ein Tor des zum Linksaußen umfunktionierten Tobias Kehr wurde wegen Abseits zurückgenommen (6.). Doch nur zehn Minuten später durfte Kehr mit seinen Jungs dann nochmal jubeln, als er nach einem schönen Solo regulär eingenetzt hatte. Kurz vor dem Pausenpfiff vergab TSV-Kapitän Christian Albus die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Der Innenverteidiger scheiterte nach einem Foul im Strafraum an Alexander Dora vom Elfmeterpunkt (43.).

Nach dem Wiederanpfiff machten die Glinder den Sack schnell zu. Dora (58.) und Phillip Groth mithilfe des starken Windes (62.) erhöhten auf 3:0. Der BSV konnte mit dem ersten nennenswerten Torschuss durch Jelger Finnern nur noch auf 1:3 verkürzen (69.). „Ich habe schon in der Woche gemerkt, dass die Jungs richtig heiß sind. Und dass sie alle kicken können, wusste ich sowieso“, zeigte sich Debütant Deutsch zufrieden.

Nun hat der 41-Jährige eine Woche Zeit, bis zum nächsten Punktspiel beim TuS Hamburg alle Namen seiner Spieler zu lernen, um in der einen oder anderen Situation dann nicht mehr seinen Co-Trainer Kevin Karras fragen zu müssen, ehe er ein Kommando von der Seitenlinie gibt. Gelingt Deutsch dies, dürfte der Klassenerhalt beim TSV Glinde schnell festgemacht werden.

TSV: Brandt; Petersen, Albus, Frank, Groth; Scheele, Berger, De Almeida (41. Dora); Rarrek, Ibrahimi (89. Meyer), Kehr (84. Jakob)
BSV: Kalek; Cämmerer (87. Hapke), Hübner (46. J. Finnern), Davidoff, Marx; Kama (46. Nahnsen), Ganschow, Harms, Wiench; Haxhiajdini, Reichau