Ein Trio für den FCVO: Schröder, Raptis und Malik wechseln an den Amselstieg

Vasileios Raptis (grün), hier noch im Trikot von Hamm United, wechselt an den Amselstieg. Foto: Bode

Beim FC Voran Ohe nimmt der Kader für die kommende Spielzeit weiter Form an. Der Landesligist hat nach den vier feststehenden Zugängen Fabian Stritzke, Yannik Andersson, Nico Sandig und Michél Thomä ein weiteres Trio an Land ziehen können. Vom Oberligisten und ODDSET-Pokalfinalisten Niendorfer TSV wechselt Martin-Felix Schröder an den Amselstieg. Hinzu kommen Vasileios Raptis vom FC Bergedorf 85 und Keeper Paul Malik, der vom Landesliga-Absteiger SC Condor II zum FCVO wechselt. So hat der Landesligist nun sieben Neuzugänge verpflichten können. Dem gegenüber stehen aktuell elf Abgänge.

Martin-Felix Schröder ist der „Königstransfer“ des FCVO. Foto: NTSV

Besonders die Verpflichtung von Martin-Felix Schröder (27) bereitet den Oher Verantwortlichen gute Laune. „Martin ist unser Königstransfer. Er kann mehrere Positionen spielen und hat ein sehr hohes technisches Niveau. In den Gesprächen habe ich gemerkt, dass es menschlich gut harmoniert und er als Typ super in unser Team passt“, freut sich Teammanager Daniel Schmitt über die Verpflichtung des Rechtsverteidigers. Schröder, der im ODDSET-Pokalfinale für den NTSV in der Schlussphase zu einem Kurzeinsatz kam, spielt nebenbei im Futsal-Team der Hamburg Panthers.

Neben dem 27-jährigen Schröder verstärkt auch Vasileios Raptis den FCVO in der neuen Saison. Der Offensivspieler, der in der Jugend für den FC St. Pauli spielte, lief lange Zeit für Hamm United auf. Seine letzte Station war der FC Bergedorf 85, für den er in der Rückrunde aber nicht mehr zum Einsatz kam. Von dem 24-Jährigen erhofft sich Schmitt einiges. „In der Offensive ist Vasileios bärenstark. Er schießt gute Standards, hat eine gute Technik und ist mit seinem linken Fuß vor dem Tor sehr gefährlich“, erklärt der Teammanager.

Malik beendet das Torwartkarussell – Lars Stephan kommt doch nicht

Torwart Paul Malik kommt vom SC Condor II zum FCVO. Foto: Condor II

Der Dritte im Bunde ist Torwart Paul Malik. Der 28-jährige Schlussmann wechselt vom SC Condor II an den Amselstieg und beendet nun endgültig das Torwartkarussell beim Landesligisten. Nach dem Abgang von Leo Hebbeler zum SC Condor wurde Lars Stephan (SVCN II) als neue Nummer Eins verpflichtet. Doch nachdem mit Michél Thomä ein weiterer Keeper verpflichtet wurde, erklärte Stephan den Verantwortlichen, dass er doch nicht nach Ohe wechseln wird. Nun also Malik. „Paul ist menschlich eine absolute Granate. Mit ihm waren wir schon länger im Gespräch. Er hat uns absolut überzeugt und er passt super zu Michél. Das sind zwei herzliche, kameradschaftliche Typen. Es wird spannend, wer sich am Ende durchsetzen wird“, betont Schmitt.

Damit geht der FCVO mit drei Keepern in die Saison. Neben Thomä und Malik befindet sich auch weiterhin Tobian Reese, der beruflich etwas eingeschränkt ist, im Kader. Insgesamt umfasst das Aufgebot derzeit 22 Spieler. Maximal 24 sollen es am Ende werden. „Wir machen uns keinen Stress und haben eine absolut Landesliga-taugliche Mannschaft zusammen. Zwei Plätze sind noch offen und wir haben noch zwei, drei Pfeile im Köcher“, blickt Schmitt voraus. Trainingsstart ist am 20. Juni. „Wir freuen uns, dass es wieder los geht. Natürlich hat der eine oder andere gemerkt, dass uns einige Spieler verlassen haben, aber nun wird auch registriert, dass wir Qualität und Quantität dazu bekommen haben“, zeigt sich der Teammanager erfreut.

Adrian Voigt wechselt zum Oststeinbeker SV – Auch Alexander Fernandes geht zum OSV

OSV-LIgaobmann Michael Baaß (li.) mit Neuzugang Adrian Voigt. Foto: Merk

Ob Adrian Voigt am 20. Juni dabei sein wird, ist höchst unwahrscheinlich. Der Angreifer steht vor einem Wechsel zum Bezirksliga-Aufsteiger Oststeinbeker SV. Eine offizielle Bestätigung des OSV steht noch aus. Doch vieles deutet auf einen Wechsel hin. Nun steht es fest: Der 25-Jährige kehrt zum OSV zurück, für den er bereits in der Saison 2012/13 aktiv war. Das gab der OSV in einer Pressemeldung bekannt. Beim Bezirksliga-Aufsteiger soll Voigt Maximilian Kochsiek ersetzen, der zum SV Curslack-Neuengamme wechselt. Zudem wechselt Innenverteidiger Alexander Fernandes vom Landesliga-Absteiger Juventude do Minho nach Oststeinbek.

„Beide Kicker besitzen jede Menge gesunden Ehrgeiz und viel Motivation. In den bisherigen Kontakten stellte sich schnell heraus, dass sie sehr gut zum System des Trainers und zur Philosophie der Truppe passen. Wir sind davon überzeugt, dass sie die Mannschaft verstärken und selbst auch viel Spaß am Sport haben werden“, heißt es in der Meldung von Seiten des OSV. Laurent Schönfeldt wird den Verein hingegen verlassen. „Wir bedanken uns bei Laurent Schönfeldt für sein Engagement, seine geleisteten Dienste und seine stets freundschaftliche Art. Wir wünschen Laurent für seine weitere Zukunft alles Gute und Gesundheit“, so der Wortlaut der Oststeinbeker Verantwortlichen.

Kaderübersicht FC Voran Ohe:
Aus dem aktuellen Kader bleiben:
Tobian Reese
Jens Schenkenberg
Daniel Gläser
Philip Lang
Oskar Sulinski
Daniel Walek
Marvin Schipper
Sebastian Kaufmann
Ugur Karakas
Maxim Gassmann
Marc Ohl
Robin Woost
Marco Pflug
Marco Braesen
Timo Bressel

Neuzugänge:
Michél Thomä (TSV Sasel II)
Paul Malik (SC Condor II)
Fabian Stritzke (Barsbütteler SV)
Nico Sandig (Barsbütteler SV)
Martin-Felix Schröder (Niendorfer TSV)
Vasileios Raptis (FC Bergedorf 85)
Yannik Andersson (SC Condor II)

Abgänge:
Leo Hebbeler (SC Condor)
Johann von Knebel (Eintracht Norderstedt)
Rene Seibert (SVNA)
Kim Liebermann (Vorwärts-Wacker)
Kevin Dülsen (Vorwärts-Wacker)
Max Johnsen (TSV Trittau)
Marcel Anton (TSV Trittau)
Philipp Fischer (TSV Glinde)
Vincent Bakker (TSV Glinde)
Tim Spreer (SVCN II)
Adrian Voigt (Oststeinbeker SV)