Ergebnisticker: E-Werk-Cup in Reinbek – Hallenturnier der TSV Reinbek

Bestreiten heute das Auftaktspiel: Phillip Lang und sein FC Voran Ohe gegen den SC Vier-und Marschlande um Tim Stegmann. Foto: Zerbian

Die Vorfreude bei den teilnehmenden Teams ist groß. Wenn die TSV Reinbek zu ihrem traditionellen E-Werk-Cup zwischen den Jahren einlädt, müssen die Mannschaften nicht lange überlegen, um ihre Zusage zu geben. Bereits zum 44. Mal richten die Reinbeker ihr Hallenturnier aus, welches früher Egon-Weber-Turnier hieß und mittlerweile seit 16 Jahren als E-Werk-Cup an den Start geht. Gespielt wird in der Uwe-Plog-Halle (Theodor-Storm Straße 20). Die Spielzeit beträgt 15 Minuten.

Das Teilnehmerfeld mit zehn Mannschaften aus unserem Verbreitungsgebiet hat sich gegenüber dem vergangenen Jahr nicht geändert. Die gastgebende TSV Reinbek, die vergangenes Wochenende beim SÖNKE-KEWITZ-CUP des SC Schwarzenbek überraschend bis ins Finale kam und sich den zweiten Platz sicherte, spielt zusammen mit dem SC Vier- und Marschlande, dem Titelverteidiger Oststeinbeker SV (beide Bezirksliga Ost) sowie dem TuS Aumühle-Wohltorf (Kreisliga 3) und dem Landesligisten FC Voran Ohe in der Gruppe A.

Voran Ohes Staffelkonkurrent SV Nettelnburg-Allermöhe duelliert sich gleich mit vier Bezirksligisten um den Einzug ins Halbfinale. Der Vorjahresfinalist SV Börnsen, der Barsbütteler SV, der TSV Glinde und der SC Wentorf kennen sich allesamt aus der Bezirksliga Ost und wollen dem favorisierten SVNA ein Bein stellen. Das Turnier beginnt an beiden Tagen um 18.15 Uhr. Die beiden Halbfinals sowie das Finale und das Spiel um Platz 3 stehen morgen Abend ab 21.00 Uhr auf dem Programm. Wie im vergangenen Jahr bestreiten heute Abend der SC Vier- und Marschlande und der FC Voran Ohe das Auftaktmatch, welches der FCVO 2017 mit 4:1 für sich gestalten konnte.

BOLZJUNGS ist an beiden Tagen live vor Ort und berichtet in einem ausführlichen Ergebnisticker.

Der Oststeinbeker SV verteidigt seinen Titel und gewinnt erneut den E-Werk-Cup. Foto: BOLZJUNGS

Die Platzierungen:
1. Platz: Oststeinbeker SV
2. Platz: SV Nettelnburg/Allermöhe
3. Platz: SV Börnsen
4. Platz: TSV Reinbek
5. Platz: TSV Glinde
6. Platz: SC Vier- und Marschlande
7. Platz: FC Voran Ohe
8. Platz: Barsbütteler SV
9. Platz: SC Wentorf
10. Platz: TuS Aumühle-Wohltorf

Ergebnisse vom zweiten Turniertag (28.12.18):
Finalspiele:
Finale: Oststeinbeker SV 2:1 SV Nettelnburg/Allermöhe
Tore: 1:0 Maximilian Grünberg (14.), 2:0 Adrian Voigt (14.), 2:1 Edon Durguti (15.)
Spiel um Platz 3: SV Börnsen 4:2 TSV Reinbek
Tore: 1:0 Alexander Tamm (1.), 2:0 Alexander Tamm (3.), 2:1 Dennis Ebrahim (4.), 3:1 Matthias Kaack (6.), 3:2 Mika Dittler (9.), 4:2 Bennet Ohrt (14.)
1. Halbfinale: Oststeinbeker SV 7:1 SV Börnsen
Tore: 1:0 Esmin Sejdi (1.), 2:0 Maximilian Kochsiek (2.), 3:0 Adrian Voigt (9.), 4:0 Maximilian Kochsiek (11.), 4:1 Dennis Bahr (12.), 5:1 Danny Qasem (13.), 6:1 Jan Daniel Niedwetzki (14.), 7:1 Adrian Voigt (14.)
2. Halbfinale: SV Nettelnburg/Allermöhe 3:0 TSV Reinbek
Tore: 1:0 Dustin Siegmund (1.), 2:0 Ali Schewa (14.), 3:0 Edon Durguti (15.)

Gruppenspiele:
11. Spiel: SC Vier- und Marschlande 1:1 TuS Aumühle-Wohltorf 

Tore: 1:0 Moritz Kühn (10.), 1:1 Leo Schobeß (15.)
12. Spiel: SV Börnsen 2:3 TSV Glinde
Tore: 1:0 Dennis Bahr (5.), 1:1 Khaibar Ibrahimi (6.), 2:1 Alexander Tamm (10.), 2:2 Bjarne Gerloff (13.), 2:3 Moritz Meyer (14.)
13. Spiel: FC Voran Ohe 2:3 Oststeinbeker SV 
Tore: 0:1 Adrian Voigt (8.), 1:1 Yannik Andersson (10.), 1:2 Maximilian Kochsiek (12.), 2:2 Martin Schröder (13.), 2:3 Maximilian Kochsiek (15.)
14. Spiel: Barsbütteler SV 1:2 SC Wentorf 
Tore: 1:0 Mert Delireisoglu (3.) , 1:1 Ole Hohnroth (4.), 1:2 Lukas Schütte (14.)
15. Spiel: TuS Aumühle-Wohltorf 2:4 TSV Reinbek 
Tore: 1:0 Rene Sommer (2.), 1:1 Ibrahim Rasho (3.), 1:2 Markus Feininger (5.), 2:2 Rene Sommer (7.), 2:3 Mika Dittler (8.), 2:4 Markus Feininger (14.)
16. Spiel: TSV Glinde 1:2 SV Nettelnburg/Allermöhe 
Tore: 0:1 Philipp Sander (3.), 1:1 Lars Hak (7.), 1:2 Ali Schewa (11.)
17. Spiel: Oststeinbeker SV 4:2 SC Vier- und Marschlande 
Tore: 1:0 Maximilian Kochsiek (3.), 1:1 Moritz Kühn (4.), 1:2 Finn Busch (6.), 2:2 Maximilian Kochsiek (7.), 3:2 Adrian Voigt (12.),  4:2 Maximilian Kochsiek (13.)
18. Spiel: SC Wentorf 1:4 SV Börnsen
Tore: 0:1 Dennis Bahr (3.), 0:2 Dennis Bahr (6.), 0:3 Yannik Bol (9.), 1:3 Lukas Schütte (14.), 1:4 Tim Spreer (14.)
19. Spiel: TSV Reinbek 4:1 FC Voran Ohe 
Tore: 1:0 Markus Feininger (9.), 2:0 Ahmed Alkhalil (12.), 3:0 Markus Feininger (14.), 4:0 Mika Dittler (15.), 4:1 Jens Schenkenberg (15.)
20. Spiel: SV Nettelnburg/Allermöhe 5:0 Barsbütteler SV 
Tore: 1:0 Anton Wischnewski (3.), 2:0 Eigentor Kenneth Kalek (6.), 3:0 Egon Durguti (9.), 4:0 Dustin Siegmund (13.), 5:0 Philipp Sander (15.)

Tabelle Gruppe A
1. Platz Oststeinbeker SV: 12 Punkte, 17:8 Tore
2. Platz TSV Reinbek: 9 Punkte, 13:10 Tore
3. Platz SC Vier- und Marschlande: 4 Punkte, 7:7 Tore
4. Platz FC Voran Ohe: 3 Punkte, 8:10 Tore
5. Platz TuS Aumühle-Wohltorf: 1 Punkt, 4:14 Tore

Tabelle Gruppe B
1. Platz SV Nettelnburg/Allermöhe: 9 Punkte, 13:4 Tore
2. Platz SV Börnsen: 9 Punkte, 11:7 Tore
3. Platz TSV Glinde: 6 Punkte, 9:8 Tore
4. Platz Barsbütteler SV: 3 Punkte, 6:10
5. Platz SC Wentorf: 3 Punkte, 3:13 Tore

1. Turniertag (27.12.18):
Die ersten zehn Spiele des E-Werk-Cups in Reinbek sind gespielt. Beim ersten Turniertag spielten sich vor allem die Torhüter in den Vordergrund. Im vergangenen Jahr waren es nach zehn Spielen 60 Tore, in diesem Jahr sind es „nur“ 46. Das spricht für die Schlussmänner. Vor allem der Reinbeker Kjell Kudszus hatte durch eine starke Leistung einen gehörigen Anteil am überraschenden 2:1-Sieg des Gastgebers gegen den Bezirksligisten SC Vier- und Marschlande, der in seinem ersten Spiel den FC Voran Ohe mit 3:0 besiegen und damit die 1:4-Niederlage aus dem vergangenen Jahr wieder gut machen konnte. Aber auch der Aumühler Keeper Leo Schobeß, der zwar neunmal hinter sich greifen musste, wusste vor allem im ersten Spiel seiner TuS Aumühle-Wohltorf gegen den favorisierten Oststeinbeker SV zu überzeugen und hatte seinen Anteil daran, dass die Niederlage mit 1:4 noch im Rahmen des vertretbaren lag. Auch der Schlussmann des SV Nettelnburg/Allermöhe, Kai Erschens, wusste mit teils starken Reflexen zu überzeugen und konnte im zweiten Spiel gegen den SC Wentorf zu Null spielen.

Neben den Keepern, die sich in den Vordergrund spielten, überraschte vor allem der SV Börnsen vor 191 Zuschauern in der sehr gut besuchten Uwe-Plog-Halle, der seine Gruppe B mit sechs Punkten nach zwei Siegen anführt. Das Team von Trainer Dennis Tesch, welches mit vier Spielern aus der Alten Herren angereist war, besiegte den Bezirksliga-Staffelkonkurrenten Barsbütteler SV mit 2:1 und den Landesligisten SVNA mit 3:2. „Kann ich den Pott schon mitnehmen?“, fragte Tesch nach Ende des ersten Tages mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Ganz so schnell geht es dann aber doch nicht. Um den besagten Pott wird der SC Wentorf hingegen wohl nicht mehr mitspielen. Nach zwei 0:4-Niederlagen gegen den TSV Glinde und den SVNA steht die Mannschaft von Trainer Slavec Rogowski auf Platz fünf in der Gruppe B. Zwischen Börnsen und Wentorf reihen sich der SVNA, der Barsbütteler SV und der TSV Glinde mit jeweils drei Punkten auf den Plätzen zwei bis vier ein. Ein ähnliches Bild liefert die Gruppe A. Dort steht der Titelverteidiger Oststeinbeker SV nach zwei Siegen ebenfalls mit sechs Punkten ganz oben. Der FC Voran Ohe, der SCVM und die TSV Reinbek liegen auf den Plätzen zwei bis vier mit jeweils drei Punkten und können sich noch alle Hoffnungen auf das Halbfinale machen. Aumühle belegt punktlos den fünften Rang.

Ergebnisse vom ersten Turniertag (27.12.18):
1. Spiel: SC Vier- und Marschlande 3:0 FC Voran Ohe
Tore: 1:0 Erik Wegner (5.), 2:0 Moritz Kühn (10.), 3:0 Moritz Kühn (14.)
2. Spiel: SV Börnsen 2:1 Barsbütteler SV 
Tore: 1:0 Torben Wamser (3.), 2:0 Michael Wilck (11.), 2:1 Marvin Ganschow (14.)
Bes. Vork.: Marvin Ganschow verschießt einen Neunmeter (9.)
3. Spiel: TuS Aumühle-Wohltorf 1:4 Oststeinbeker SV 
Tore: 0:1 Maximilian Kochsiek (2.), 0:2 Danny Qasem (4.), 0:3 Erdinc Örün (7.), 0:4 Esmin Sejdi (13.), 1:4 Hasan Kalir (14.)
4. Spiel: TSV Glinde 4:0 SC Wentorf 
Tore: 1:0 Khaibar Ibrahimi (2.), 2:0 Bjarne Gerloff (5.), 3:0 Lars Hak (7.), 4:0 Khaibar Ibrahimi (9.)
5. Spiel: SC Vier- und Marschlande 1:2 TSV Reinbek
Tore: 0:1 Efrem Alebachew (1.), 1:1 Florian Ackermann (15.), 1:2 Efrem Alebachew (15.)
6. Spiel: SV Börnsen 3:2 SV Nettelnburg/Allermöhe 
Tore: 1:0 Alexander Tamm (1.), 2:0 Michael Wilck (3.), 2:1 Elyas Ebadi (6.), 2:2 Philipp Sander (13.), 3:2 Dennis Bahr (15.)
7. Spiel: FC Voran Ohe 5:0 TuS Aumühle-Wohltorf 
Tore: 1:0 Munib Saqib (3.), 2:0 Phillip Lang (5.), 3:0 Jens Schenkenberg (5.), 4:0 Yannik Andersson (12.), 5:0 Daniel Gläser (15.)
8. Spiel: Barsbütteler SV 4:1 TSV Glinde 
Tore: 1:0 Andre Grosche-Müller (3.), 2:0 Marvin Ganschow (8.), 3:0 Alexander Davidoff (12.), 3:1 Vincent Bakker (14.), 4:1 Marvin Ganschow (15.)
9. Spiel: Oststeinbeker SV 6:3 TSV Reinbek 
Tore: 0:1 Mika Dittler (3.) , 1:1 Maximilian Kochsiek (4.), 2:1 Danny Qasem (6.), 3:1 Dave Fehlandt (8.), 4:1 Maximilian Grünberg (9.), 4:2 Efrem Alebachew (12.), 5:2 Maximilian Grünberg (12.), 6:2 Dave Fehlandt (13.), 6:3 Efrem Alebachew (15.)
10. Spiel: SC Wentorf 0:4 SV Nettelnburg/Allermöhe 
Tore: 0:1 Edon Durguti (2.), 0:2 Timo Czech (7.), 0:3 Edon Durguti (11.), 0:4 Edon Durguti (12.)

Aktuelle Tabelle:

Gruppe A
1. Platz Oststeinbeker SV: 6 Punkte, 10:4 Tore
2. Platz FC Voran Ohe: 3 Punkte, 5:3 Tore
3. Platz SC Vier- und Marschlande: 3 Punkte, 4:2 Tore
4. Platz TSV Reinbek: 3 Punkte,  5:7 Tore
5. Platz TuS Aumühle-Wohltorf: 0 Punkte, 1:9 Tore

Gruppe B
1. Platz SV SV Börnsen: 6 Punkte, 5:3 Tore
2. Platz SV SV Nettelnburg/Allermöhe: 3 Punkte, 6:3 Tore
3. Platz Barsbütteler SV: 3 Punkte, 5:3 Tore
4. Platz TSV Glinde: 3 Punkte, 5:4 Tore
5. Platz SC Wentorf: 0 Punkte, 0:8 Tore

Eine Bildergalerie von Wilfried Zerbian zum ersten Turniertag: