Erster Vorsitzender sorgt für Hoffnung beim BFSV — ASV taumelt sich zum Sieg

Foto: Herzog
BFSV Atlantik 97 – ASV Bergedorf 85 1:2 (0:1)
Kreisliga 3, 14. Spieltag (Sa., 28.10.17, 13.00 Uhr)
 

Über 20 Minuten verzögerte sich der Anstoß im Kreisliga-Spiel zwischen dem BFSV Altantik 97 und dem ASV Bergedorf 85. Einer der Schiedsrichterassistenten pfiff zuvor bereits eine andere Partie und musste erst mit dem Taxi zur Sportanlage des BFSV fahren. Doch das Warten sollte belohnt werden, denn das Derby wurde schon beim Einlauf groß zelebriert: Neben Einlaufkindern und einer großen Fahne wurde zudem ein Feuerwerk neben dem Sportplatz gezündet. Auf dem Platz sollte selbiges dann aber ausbleiben. Der Tabellenführer aus Bergedorf gewann etwas glücklich mit 2:1.

Der unebene Hartplatz spielte den ansonsten ballsicheren Elstern nicht in die Karten. Annahmefehler und Fehlpässe prägten das Spielgeschehen. Nach nicht einmal 120 Sekunden hatten die Gastgeber die erste Chance, doch Vitalij Dmitrenko scheiterte nach einem schönen Zuspiel von Maxim Teschko an ASV-Keeper Marc Stückler. In der elften Minute erlöste Florian Heinze, nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Gregor Krahn über gut 20 Meter, die Gäste und erzielte per Volleyschuss den 1:0-Führungstreffer. Kurz darauf traf Bergedorfs Timo Schwenke bei seinem Freistoß nur die Latte (13.). Nach einem ansonsten zähen ersten Abschnitt sollte es in Durchgang zwei dann aber spannend werden.

Auf einen Fehlversuch von Alexander Butherus folgte eine Szene, die bei ASV-Trainer Jörg Franke Kopfschütteln hinterließ: Nach einer Hereingabe scheiterte Vitali Rommel, erster Vorsitzender des BFSV, erst an ASV-Keeper Stückler, markierte im Nachschuss aber das 1:1 (56.). Die Freude beim klaren Underdog war riesig. Doch gut zehn Minuten später dann die Ernüchterung: Kapitän Alexander Schreiber springt der Ball im Strafraum vom Boden unglücklich an die Hand. Bergedorfs Schwenke schiebt zum 2:1 ein (68.). „Es ist immer schwer, auf diesem Untergrund zu spielen. Hier kannst du keinen Fußball spielen. Deswegen bin ich sehr erleichtert“, sagte Franke. Auch sein Gegenüber Gianfranco Ganguzza war, trotz der Niederlage, stolz auf seine Jungs: „Wir haben toll gefightet. Ein Punkt wäre drin gewesen. Ich kann vor meinen Jungs nur den Hut ziehen!“

BFSV: Eirich; Schneider, Rommel, Zakharov, Teschko; Butherus, Tomchik, Schreiber, Tymorek (68. Wysokinski); Dmitrenko, Del (46. Beigel)
ASV: Stückler; Kretschel, Adden, Herrmann (82. Naseri), Röner; Krahn, Rehr, Schwenke, Balik (86. Nennstiel); Heinze (77. Holthöfer), Leßmann