ETSV-Kader nimmt Form an: Reichenbach, Utecht und viele Mehr – Ziel ist Top fünf

Auch Yannick Reichenbach zieht es zum ETSV Hamburg. Foto: Herzog

Bereits Ende März hatte Christopher Leitlof, Trainer des Bezirksligisten ETSV Hamburg, zwölf Zusagen für die anstehende Spielzeit, darunter zahlreiche Leistungsträger wie Kapitän Arthur Weigel, Yanneck Schlufter und Kevin Göde. Nun kann Leitlof einige neue Personalien, teils auch externe Zugänge, verkünden. Intern erhalten bleiben dem ETSV neben den zwölf bereits feststehenden Spielern auch Torwart Tim Wagener, Andre Uebachs, Richard Grönsel, Sulayman Nasimi, Dimitri Terestschuk, Patrick Drobig, Rene van Margerd, Rene Nascimento sowie der reaktivierte Vladislav Krisman, der bereits in der Jugend beim ETSV unter Leitlof aktiv war.

Phillip Dittrich, SVNA. Foto: Herzog

Von extern hinzu kommt der 23-jährige Lasse Ohmsen (SV Siek II, Schleswig-Holstein), der unter anderem auch schon für den FC Bergedorf 85 oder den MSV Hamburg auflief. Vom Staffelkonkurrenten TuS Hamburg wechseln Niklas Thomsen, Phillip Dittrich sowie Keeper Kevin Maack nach Billwerder. Die wohl bekanntesten Namen auf der Seite der Neuzugänge sind Außenspieler Dennis Utecht (FC Bergedorf 85/SV Hamwarde), Torwart Maximilian Richter (Düneberger SV) sowie Rückkehrer Yannick Reichenbach (Rahlstedter SC). „Unser Ligamanager Sedat Kurt und mein Co-Trainer Hauke Klug haben einen großen Anteil an diesen Verpflichtungen“, erklärt Trainer Leitlof, der sich sehr über die Neuverpflichtungen freut. Auf der Seite der Abgänge stehen Jonas Dwenger (SV Eichede), Nebojsa Brkic (VfL Lohbrügge), Erik Peter (SC Wentorf), Milad Faez und Timo Czech (beide SV Nettelnburg/Allermöhe). Somit besteht der Kader derzeit aus 28 Spielern. Als Torwarttrainer neu hinzu stößt Michael Pasewald, der dieses Amt bereits früher beim ETSV bekleidete und nun an den Mittlerer Landweg zurückkehrt.

„Wir haben die Sommerpause gut genutzt und den Kader punktuell verstärkt. Wir sind sehr zufrieden mit den Neuzugängen und freuen uns, dass es in dieser Konstellation in der kommenden Woche wieder los geht“, so Leitlof weiter.

Ligamanager Sedat Kurt: „Unser Ziel ist die Top fünf!“

Wie Trainer Leitlof ist auch Ligamanager Sedat Kurt, der nach drei Jahren als aktiver Fußballer beim ETSV verletzungsbedingt (Knorpelschaden vierten Grades in den Knien) das Amt vorletztes Jahr übernommen hatte, sehr zuversichtlich im Hinblick auf die kommende Spielzeit: „Im vergangenen Jahr hatten wir zwar einen größeren Kader. Doch jetzt ist der Kern komplett geblieben, wir hatten keinen Abgang, der uns schwächt. Zudem sind die Neuzugänge gezielt geholt worden.“ Auch aufgrund zweier Top-Transfers unter den insgesamt sechs getätigten auf der Seite der Neuzugänge erhofft sich Kurt einiges: „Niklas Thomsen von TuS Hamburg und Rückkehrer Yannick Reichenbach sind wirkliche Hochkaräter, die voran gehen. Unser Ziel ist die Top fünf!“

Vorbereitung daheim, Heimrechttausch beantragt

Das erste Training ist für Donnerstag, den 21.06. angesetzt. Dieses kann dann, wie alle anderen Übungseinheiten in der Vorbereitung, auf dem heimischen Rasenplatz ausgetragen werden. Lediglich die ersten zehn Partien müssen durch einen Heimrechttausch überbrückt werden. „Die Baustelle ist auch ein wenig auf unserem Rasenplatz, zudem wollen wir den Platz ein wenig schonen. Daher ist die Fläche nicht groß genug für Punktspiele“, erklärt Ligamanager Kurt. Die Sporthalle ist derweil fast fertig, der Kunstrasenplatz im Bau.