FC Bergedorf 85 verliert gegen SVCN – Arnold Lechler kommt von Altona 93

Foto: BOLZJUNGS

Eigentlich sollte die Lauenburger SV am Dienstagabend beim SV Curslack-Neuengamme der Testspielgegner sein, doch der Kreisligist musste kurzfristig absagen. So sprang der Landesligist FC Bergedorf 85 ein. Dabei zeigte sich das Team von Trainer-Duo Dennis Kreutzer und Gökhan Acar sehr giftig und durchaus spielfreudig. Aus dem aggressiven Pressing resultierten einige gute Tormöglichkeiten für die „Elstern.“ Doch am Ende musste sich der abstiegsgefährdete Landesligist mit 0:2 gegen den klassenhöheren Oberligisten geschlagen geben. Die Tore für die Deichkicker erzielten Stjepan Radic (31.), dessen Schuss von der Strafraumgrenze mit Hilfe des rechten Innenpfostens die Linie überquerte, und Florian Rogge (81.), der nach flacher Hereingabe von Mark Brudler direkt abzog. Sein Schuss wurde dabei von Justin Lübcke entscheidend abgefälscht.

„Man hat gesehen, dass wir in der Vorbereitungsphase sind. Wir hatten gestern eine intensive Einheit. Der eine oder andere ist noch nicht auf dem Niveau, auf dem wir ihn gern hätten, aber noch haben wir ein bisschen Zeit. Mit der Leistung bin ich heute nicht zufrieden, trotzdem ist es wichtig, dass wir gewonnen haben. Das wollte ich auch und das haben wir vor dem Spiel und in der Halbzeit klar betont“, resümierte SVCN-Trainer Torsten Henke, der die wieder einmal dünne Personaldecke nicht als Ausrede benutzen wollte. „Personell haben wir natürlich einige Probleme, das ist aber keine Entschuldigung.“

Fünf Neue für Bergedorf – Utecht-Transfer hingegen fraglich

Von Personalproblemen können sie in Bergedorf hingegen nicht sprechen. Ganz im Gegenteil. Nach Ulas Dogan und Dimitrij Rikspun haben die „Elstern“ noch einmal ordentlich aufgerüstet. Torwart Boris Lastro und Domagoj Bozic kommen beide vom Meiendorfer SV, Verteidiger Justin Lübcke vom Oberligisten TSV Sasel sowie Rückkehrer Fatih Okur vom Oberligisten Vorwärts-Wacker Billstedt.

Neuzugang Arnold Lechler (li.) mit Hakan Karadiken (re.). Foto: FCB

Doch den neusten Knaller landete FCB-Manager Hakan Karadiken am Dienstagmittag. Mit Arnold Lechler konnte Karadiken einen hochkarätigen Offensivspieler verpflichten, der neben Regionalliga-Erfahrungen (SV Eichede, Altona 93) acht Einsätze in der 3. Liga im Trikot von SG Sonnenhof Großaspach vorzuweisen hat. Der 26-Jährige kommt von Altona 93, wo er in neun Spielen einen Treffer erzielen konnte.

„Wir freuen uns, dass wir mit Arnold einen erfahrenen Mittelstürmer verpflichten konnten, der uns mit Sicherheit extrem weiterhelfen wird“, freute sich Karadiken. Derzeit fraglich ist hingegen die endgültige Verpflichtung von Dennis Utecht, der schon beim FCB trainiert und auch Freundschaftsspiele absolvierte. Doch die „Elstern“ und der SV Hamwarde sind in Sachen Ablösesumme noch sehr weit auseinander.

Doch trotz dieser fraglichen Personalie ist Hakan Karadiken mit der aktuellen Transferperiode bisher sehr zufrieden. „Wichtig ist, dass wir eine gute Chemie in der Mannschaft haben. Das passt sehr gut bisher, auch mit dem neuen Trainerteam. Ich bin positiv überrascht“, resümiert der Manager. Den derzeit sieben Neuzugängen stehen mit Nic Fischer (Vorwärts-Wacker) und Bryan Pinto (MSV Hamburg) zwei Abgänge gegenüber.