Im Sommer: Muizz Saqib zieht es zur TuS Dassendorf

Muizz Saqib (re.) wechselt im Sommer vom Landesligisten SV Nettelnburg/Allermöhe zum Oberliga-Serienmeister TuS Dassendorf. Foto: Herzog

Es ist ein großer Schritt, den Muizz Saqib im Sommer wagt. Doch dass der 22-Jährige vom Landesligisten SV Nettelnburg/Allermöhe „kicken“ kann, dürfte im Hamburger Osten jedem bekannt sein. Saqib, der auch mit dem SV Curslack-Neuengamme in Verbindung gebracht wurde, schnürt seine Fußballschuhe ab Sommer für den Oberliga-Serienmeister TuS Dassendorf. „Muizz ist genau der Spielertyp, den wir haben wollten: Jung, schnell, flexibel, torgefährlich, aus dem Heimatgebiet. Ich bin mir sicher, dass wir alle viel Freude an dem Jungen haben werden“, sagt TuS-Sportchef Jan Schönteich zur Neuverpflichtung. Für Saqib kam dieses Angebot genau zur richtigen Zeit: „Ich wollte im Sommer den nächsten Schritt machen, und zwar in die Oberliga. Erst hatte mich Curslack kontaktiert, aber die Gespräche mit den Dassendorfer Verantwortlichen waren sehr gut und das gesamte Auftreten des Vereins ist sehr professionell. Nichts spricht gegen den SVCN, doch Dassendorf hat mich letztlich mehr überzeugt.“

Aus der Jugendabteilung des SVNA – Saqib spielte dort unter anderem mit seinem zukünftigen Dassendorfer Mannschaftskollegen Maximilian Dittrich gemeinsam in der Regionalliga – ging es für den Offensivspieler in die Ligamannschaft der Nettelnburger. Prompt entwickelte sich Saqib zum Leistungsträger, markierte in 44 Ligaspielen elf Treffer und bereitete unzählige weitere vor. „Maxi hat mich sofort kontaktiert, als er von meinem Wechsel erfahren hat, das hat mich sehr gefreut. Er hat mir von dem klasse Zusammenhalt in Dassendorf berichtet“, freut sich der Student für Maschinenbau auf die neue Aufgabe.

Welche fußballerischen, aber auch menschlichen Qualitäten der Deutsche mit pakistanischen Wurzeln vorzuweisen hat, weiß auch Dassendorfs künftiger Co-Trainer Mirko Petersen, der Saqib bereits in der laufenden Spielzeit bis zu seinem Aus im Oktober 2017, beim SVNA trainierte. „Muizz ist ein zuverlässiger, sehr sympathischer Mensch und zudem ein mega Fußballer. Er ist eines von diesen Talenten, das man sich gerne anguckt und alles hat, um in der Oberliga zu bestehen. Er ist schnell, dribbelstark und hat ein gutes Zweikampfverhalten. Lediglich die Ruhe vor dem Tor fehlt ihm ab und zu noch ein wenig“, erinnert sich sein Ex-Coach Petersen. Saqib selbst weiß, dass er trotz seiner Qualitäten hart arbeiten muss, um in dem Dassendorfer Starensemble herauszustechen: „Ich bin zuversichtlich und werde alles geben, um meinen Teil dazu beizutragen, dass der Verein seine Ziele erreicht. Ich werde an der Herausforderung wachsen. Mir ist klar, dass ich etwas zeigen muss.“

Neuer Torwarttrainer für die TuS

Ebenfalls neu bei der TuS ist Torwarttrainer Sandro Ahrens, der diese Position bereits beim SV Eichede in der Regionalliga bekleidete und dort unter anderem Kai Erschens, mittlerweile Torwart und Mitspieler von Saqib beim SVNA, trainierte.