Lohbrügge schenkt dem SV Börnsen zwölf Tore ein – Strafrunden als Konsequenz

Hatten eine Menge an Toren zu bejubeln: Pascal Bäker, der doppelt traf, inmitten seiner Mannschaftskameraden. Foto: Herzog

VfL Lohbrügge – SV Börnsen 12:1 (5:0)
Testspiel, (Di., 11.09.18, 19.30 Uhr)

Am vergangenen Sonnabend war es das Hauptproblem des Hansa-Landesligisten VfL Lohbrügge. In der Begegnung gegen Hamm United spielten die Schützlinge des Trainer-Duos Elvis Nikolic und Sven Schneppel eine ordentliche Partie, versäumten es aber, die Tore zu erzielen. „Das einzige, was wir verbessern müssen, ist, dass wir das Tor machen“, betonte Nikolic nach dem HUFC-Spiel. Die Spieler haben sich dieses Problem wohl sehr zu Herzen genommen. Drei Tage später testeten die Lohbrügger gegen den Bezirksligisten SV Börnsen (Staffel Ost) und trafen nach Belieben. Am Ende stand ein sehr deutlicher 12:1-Testspielsieg.

Lohbrügges Gerrit Betzin traf dreifach. Foto: Herzog

„Wir sind froh, dass wir nach zwei Niederlagen mal wieder gewinnen und einige Tore erzielen konnten“, resümierte Elvis Nikolic ganz nüchtern. „Dieses Testspiel kam zur richtigen Zeit“, betonte der Coach. Sein VfL spielte dabei absolut fokussiert und konzentriert. Sie suchten auch trotz der hohen Führung immer wieder den Weg zum gegnerischen Tor. Besonders Gerrit Betzin zeigte sich in Trefferlaune und erzielte binnen 19 Minuten drei Tore. Trotz des hohen Ergebnisses ließen die Gastgeber noch weitere Chancen liegen. Stürmer Pascal Bäker, der die zweiten 45 Minute spielen durfte, scheiterte zweimal am Pfosten (64., 85.).

Mit diesem Selbstbewusstsein von zwölf Treffern reisen die Lohbrügger am Sonntag zum SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt (15 Uhr, Öjendorfer Weg). Neben dem gesperrten Duro Maskaljevic (Gelb-Rot) und Agit Aydin (Knöchel) fallen auch die langzeitverletzten Jonas Holz, Robert Pallasch, Ahmed Abdul Hafiz und Tammin Yousofzai weiterhin aus. Tim Santelmann fehlt ebenfalls noch gesperrt. Trotz der Ausfälle blickt Nikolic positiv voraus. „Wir haben einen breit aufgestellten Kader und werden auch am Sonntag eine gute Mannschaft auf dem Feld haben“, untermauerte der Übungsleiter.

SVB-Trainer Dennis Tesch ließ seine Mannschaft nach der Testspiel-Niederlage Strafrunden laufen. Foto: Herzog

Einen Tag früher trifft der SV Börnsen in der Bezirksliga Ost auf den Tabellenführer ASV Hamburg (15 Uhr, Hamfelderedder). Nach der deutlichen Niederlage, die für die Spieler einige Strafrunden im erhöhten Tempo und eine ausführliche Ansprache ihres Trainers Dennis Tesch auf dem Kunstrasenplatz am späten Dienstagabend nach sich zog, müssen die Spieler schnellstmöglich ihre Köpfe wieder hochkriegen. „Das war natürlich so nicht der Plan heute. Eigentlich wollten wir Schwung und Intensität aus diesem Testspiel für Sonnabend mitnehmen“, erklärte SVB-Coach Dennis Tesch, der trotz der Testspiel-Klatsche seinen Humor nicht verloren hatte. „Es schadet ja nicht, den Gegner in Sicherheit zu wiegen“, sagte Tesch mit einem Schmunzeln. Doch anschließend betonte er, dass die Börnsener dem Tabellenführer nichts schenken werden. „Wir wollen am Sonnabend den Turnaround schaffen“, sagte Tesch. Zuletzt setzte es in der Liga zwei Niederlagen nacheinander (0:3 beim SC Eilbek, 1:5 beim Oststeinbeker SV). Die Stürmer Marcel Hamester und Christoph Bolz (beide Urlaub) sowie Clemens Brinkmann (Knochenödem auf dem Spann) fallen aus.

Tore: 1:0 Oguzhan Gencel (3.), 2:0 Gerrit Betzin (11.), 3:0 Gerrit Betzin (23.), 4:0 Gerrit Betzin (30.), 5:0 Javad Gurbanian (45.), 6:0 Nebojsa Brkic (48.), 7:0 Anto Zivkovic (67.), 8:0 Duro Arlovic (69.), 9:0 Pascal Bäker (76.), 10:0 Duro Arlovic (78.), 11:0 Vedran Vidovic (82.), 11:1 Marcel Hamester (84.), 12:1 Pascal Bäker (88./Foulelfmeter)

VfL: Brandic (46. Sigarieazar); Ahmadi, Bozic (46. Petrekovic-Loncar), Hamdan (46. Bäker), Brkic; Reimers, Indulto; Vidovic, Gurbanian, Gencel (46. Arlovic; Betzin (46. Zivkovic)
SVB: Stephan; Rutkowski (69. Spreer), Senkpiehl, Bitterkleit, Lüdemann (46. Graeber); Wolter, Stenner (46. Lorenz); Ohrt (46. Tamm), Spreer (46. Steffens), Alsoufi (46. Schardt); Bolz (46. Hamester)