Lohbrügger dezimieren sich gegen den SVA selbst

Foto: Damm
VfL Lohbrügge — SV Altengamme 2:7 (2:4)
Landesliga Hansa, 19. Spieltag (Sa., 02.12.17, 13.00 Uhr)
 
Der aus privaten Gründen in Kroatien weilende Trainer des VfL Lohbrügge, Mato Mitrovic, kann froh gewesen sein, dass er das Verhalten seiner Mannschaft in der Endphase der Partie gegen den SV Altengamme nicht mit den eigenen Augen zu sehen bekam. „So etwas gehört nicht aufs Feld. Das habe ich auch noch nie so erlebt“, ärgerte sich Yusuf Ay, Co-Trainer und Mitrovic-Vertreter. Der VfL unterlag den Gästen nicht nur deutlich mit 2:7, sondern zeigten sich zum Ende hin auch unsportlich.
 
Es war die Art und Weise, wie die Lohbrügger Spieler auftraten, die mit Kampfgeist wenig zu tun hatte — zumindest in der Schlussphase. Duro Arlovic, der den Ball ohne gegnerischen Druck frustriert und unbegründet ins Seitenaus schoss, machte den Anfang. VfL-Keeper Alen Brandic, der sich beim Elfmeter zum 2:7-Endstand nicht bewegte, sondern sich hockend in die Mitte seines Tores setzte, sorgte für eine weitere Kuriosität. „Diese Disziplinlosigkeit der Lohbrügger wundert mich sehr. Aber das ist uns egal, ich bin mächtig stolz auf unsere Leistung“, sagte SVA-Trainer und Ex-Lohbrügger Jörn Geffert, für den der Kantersieg der erste Dreier bei seinem neuen Verein war.
 
Und was „Geffi’s“ Mannschaft im Derby leistete, war aller Ehren wert. Schnell führten die Gäste durch Treffer von Dennis Herzberg (14.) sowie einen Doppelpack von Jonas Kastl (21., 25.) mit 3:0. Doch nur drei Minuten später verkürzte Antonio Kobas auf 1:3. Nun waren die Gastgeber zurück im Spiel. Sie drückten den SVA in die eigene Hälfte — und kamen durch Arlovic sogar zum 2:3-Anschlusstreffer (36.). Es wurde brenzlig für die Gäste.
 
Erst mit der Hilfe des Schiedsrichters, der nach einem vermeintlichen Foulspiel im Strafraum auf Elfmeter für Altengamme zeigte, marschierte der SVA davon. Erneut Kastl vollendete mit dem Pausenpfiff (45.+1).
In Abschnitt zwei kam erst nach Philipp Alpens 5:2 (67.) wieder Hektik in die Begegnung. Erst sah Lohbrügges Jonas Holz Gelb-Rot (76.). Nur fünf Minuten später tat es ihm sein Kapitän Anto Zivkovic, der eine Karte für seinen Gegenspieler forderte, gleich. Kurz vor Ende der Partie erhöhten Jannis Reinhardt per direktem Freistoß (85.) und Jonas Buck per Foulelfmeter (87.) auf den 7:2-Endstand.
 
VfL: Brandic; Holz, Benkovic, Erkan, Santelmann (67. Bäker); Arlovic, Indulto, Zivkovic, Maskaljevic; Reimers; Kobas
SVA: Golinske; Böttcher, Scheu, Behr; Kastl, Czech; Reinhardt, Buck, D. Herzberg (67. Mohr); Heitmann, Zeyns (52. Alpen)