Nächster Neuzugang: Oststeinbeker SV verpflichtet Miguel Gimeno

Miguel Gimeno wechselt per sofort zum Bezirksligisten Oststeinbeker SV. Foto: Reß

Der Nächste, bitte! Trotz des gelungenen Saisonstarts, der OSV liegt aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz und ist im ODDSET-Pokal in die vierte Runde eingezogen, hat der Bezirksligist Oststeinbeker SV noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und einen weiteren Neuzugang verpflichtet. Nach Torwart Jan Daniel Niedwetzki, Youness Sbou, Youssef Sbou, Morad Sbou, Erdinc Örün, Adrian Voigt, Kevin Lauppe, Esmin Sejdi und Rückkehrer Maximilian Kochsiek ist Miguel Gimeno der zehnte OSV-Neuzugang in dieser Saison.

Der 24-Jährige, der zuletzt eineinhalb Jahre pausierte, spielte unter anderem in der Jugend für den TSV Glinde und kickte bereits für den SC Vier- und Marschlande, ETSV Hamburg, den USC Paloma und den FC Bergedorf 85. 2014 war der Abwehrspieler bereits für ein halbes Jahr am Meessen. Nun also die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

Neuzugang Gimeno träumt von der Oberliga – Zwei Abgänge

„Ich musste beruflich bedingt eine Zeit lang pausieren, habe mich aber durch individuelles Training weiterhin fit gehalten. Jetzt ist meine Lust auf Fußball wieder riesig. Und da ich in Oststeinbek wohne und weiß, dass der OSV ein guter Verein ist, habe ich mich dafür entschieden, hier kicken zu wollen“, sagte der Deutsch-Spanier, der als Polizist tätig ist. „Dass ich nun in der Bezirksliga spiele, ist mir egal. Denn der OSV ist ambitioniert und deshalb dachte ich mir, dass es ganz geil wäre, mit dabei zu sein, wenn sozusagen von unten nach oben alles aufgegrast wird und es irgendwann zurück in die Oberliga geht. Das wäre der Hammer, wenn es irgendwann so klappen würde. Aber zunächst müssen wir mal gucken, wie es in dieser Saison weiterläuft.“

Neben dem Neuzugang hat der OSV auch noch zwei Abgänge zu verkünden. Während der im Sommer zu den Oststeinbekern gestoßene Innenverteidiger Alexander Fernandes schon vor ein paar Wochen zum Landesligisten FC Türkiye weitergezogen war, verabschiedet der Bezirksligist auch Hamza Mokeddem, dessen Ziel unbekannt ist. „Hamza hat zum Aufstieg in die Bezirksliga sehr viel beigetragen, wofür wir ihm sehr dankbar sind. Wir hoffen, dass er und auch Alexander Fernandes noch viele Jahre verletzungsfrei Fußball spielen können und wünschen ihnen zusätzlich alles erdenklich Gute für ihre weiteren Wege“, heißt es von den OSV-Offiziellen. Der Oststeinbeker SV empfängt Morgen Abend den SV Börnsen (Meessen, 19.30 Uhr).