ODDSET-Pokal: TuS Dassendorf zum Derby nach Börnsen, SVA gegen Bramfeld

Der Co-Trainer des Hamburger SV, Marinus Bester (li.), fungierte als "Losfee". Foto: BOLZJUNGS

Am heutigen Dienstagabend stand in den Redaktionsräumen der Hamburger Morgenpost die Auslosung der vierten Runde des ODDSET-Pokals auf dem Programm. In der Anwesenheit von Journalisten und Vereinsvertretern fungierte Marinus Bester, ehemaliger Bundesligaprofi und aktueller Co-Trainer unter Christian Titz beim Hamburger SV, als „Losfee“. Die Partien der vierten Runde werden am 3. Oktober (entsprechend den Anstoßzeiten des Heimvereins) ausgetragen. Joachim Dippner (Leiter des Spielausschuss des HFV) kündigte aber an: „Wenn sich beide Vereine darauf einigen, am Dienstagabend zu spielen, müssen sie das Morgen beim HFV einreichen.“ Das Achtelfinale, welches  im Dezember ausgetragen wird, wird vermutlich Anfang November bei Hamburg 1 ausgelost.

Bevor die Lose von Marinus Bester aber gezogen werden konnten, kam es zu einer Panne. Das Schloss der Lostrommel löste sich, sodass alle Kugeln rausfielen. Nachdem sie dann aber wieder sicher und heil in der Trommel waren und Dippner noch einmal fleißig die Trommel rührte, wurden die Paarungen gelost. So spielt der Bezirksligist Barsbütteler SV (Staffel Ost) gegen den Landesligisten Klub Kosova. Barsbüttels Staffelkonkurrent Oststeinbeker SV hat dort einen vermutlich einfacheren Gegner bekommen: den Bezirksligisten (Staffel Nord) TSC Wellingsbüttel. „Da wir gerne ein Heimspiel gehabt hätten, ist das ein sehr gutes Los. Wir hätten dafür mindestens einen Bezirksligisten bekommen müssen, das haben wir nun. Dennoch ist Wellingsbüttel nicht zu unterschätzen. Wir freuen uns, auch gerade für unsere Fans, über ein Heimspiel – auch weil wir die vergangenen beiden Runden auswärts spielen mussten“, kommentierte der Oststeinbeker Pressesprecher, Mathias Reß, das Los.

Den attraktivsten Gegner der drei Ost-Bezirksligisten hat da aber der SV Börnsen gezogen. Das Team von Trainer Dennis Tesch hat mit der TuS Dassendorf den amtierenden ODDSET-Pokalsieger zugelost bekommen. „Ich glaube, ich bin der einzige hier im Verein, der das Los nicht haben wollte. Die Mannschaft hat Bock drauf, aber ich hätte mir etwas mehr Losglück erhofft und zumindest keinen Oberligisten zu Hause gehabt, um ein sportlich angenehmeres Los zu bekommen. Dennoch freuen wir uns auf das Spiel und vor allem auf den Co-Trainer Mirko „Naddel“ Petersen, den wir hier bei uns an der Hamfieldroad ganz herzlich begrüßen. Und wenn wir schon keine Chance gegen den Doublesieger haben, nutzen wir diese einfach“, schilderte SVB-Trainer Dennis Tesch seine Sichtweise zum Duell mit der TuS Dassendorf, dessen Verantwortliche sich auf die Partie in Börnsen freuen.

„Das ist ein super Los für uns! Ein schönes Derby, die Sportplätze liegen gefühlt 314 Meter auseinander. Zudem ein tolles, nettes Ambiente vor Ort! Wir freuen uns auf das Spiel“, kommentierte der Ligamanager der TuS, Alexander Knull, das Los.

Nicht ganz so weit liegen der SV Altengamme und der Bramfelder SV von den Ligen auseinander. Die beiden Vereine spielen in der Landesliga Hansa und werden sich nun schon zum zweiten Mal duellieren. Nachdem die Bramfelder die Partie in der Liga am vierten Spieltag deutlich mit 4:0 für sich entscheiden konnten, wittert der SVA nun schnelle Wiedergutmachung. „Das ist ein ganz gutes Los. So können wir uns schon früher für das desolate Auftreten revanchieren. Wir werden dem BSV einen ganz anderen Kampf bieten, als im Ligaspiel. Es hätte schlimmer, aber auch besser kommen können. Das Los geht aber völlig in Ordnung“, bilanzierte Jörn Geffert, Trainer des SV Altengamme.

Alle Partien auf einen Blick:

Wedeler TSV (Oberliga Hamburg) –  Niendorfer TSV (Oberliga Hamburg)

Viktoria Harburg (Kreisliga 1) – TSV Buchholz 08 (Oberliga Hamburg)

TuRa Harksheide (Landesliga Hammonia) – FC Teutonia 05 (Oberliga Hamburg)

Barsbütteler SV (Bezirksliga Ost) – Klub Kosova (Landesliga Hansa)

Oststeinbeker SV (Bezirksliga Ost) – TSC Wellingsbüttel (Bezirksliga Nord)

SV Börnsen (Bezirksliga Ost) – TuS Dassendorf (Oberliga Hamburg)

FC Elmshorn (Landesliga Hammonia) – Eintracht Norderstedt (Regionalliga Nord)

HFC Falke (Bezirksliga Nord) – VfL Lohbrügge (Landesliga Hansa)

Buxtehuder SV (Landesliga Hansa) – TSV Sasel (Oberliga Hamburg)

SC Alstertal Langenhorn (Landesliga Hammonia) – SC Victoria Hamburg (Oberliga Hamburg)

Rasensport Uetersen (Kreisliga 7) – Rahlstedter SC (Landesliga Hansa)

Dersimspor Hamburg (Landesliga Hansa) – Eintracht Lokstedt (Landesliga Hammonia)

SC Nienstedten (Landesliga Hammonia) – TuS Osdorf (Oberliga Hamburg)