ODDSET-Pokalauslosung: Dassendorf empfängt Sasel, Altengamme muss nach Oststeinbek

Jubelt er auch gegen den SV Altengamme mit seinen bekannten Liegestützen? OSV-Offensivspieler Youssef Sbou. Foto: Herzog

Sie sind die 16 besten von insgesamt 202 Mannschaften der Stadt! Am heutigen Montagabend wurden traditionsgemäß in der Sendung „Rasant“ von Hamburg 1 die Achtelfinals des ODDSET-Pokals ausgelost. Als Losfee rührte Marie Born (Praktikantin bei Hamburg 1 und aktive Spielerin beim SSC Hagen Ahrensburg), neben Joachim Dipner dem Vorsitzenden des HFV-Spielausschuss, die Trommel, Tim Niemeyer fungierte als Moderator. Aus unserem Verbreitungsgebiet noch mit dabei sind die TuS Dassendorf (Oberliga Hamburg), der SV Altengamme und der VfL Lohbrügge (Landesliga Hansa) sowie der Bezirksliga-Spitzenreiter Oststeinbeker SV. Der OSV sowie Frank Flatau von der TuS Dassendorf sind auf Einladung des Senders live vor Ort gewesen. Gespielt wird am Wochenende 07. bis 09. Dezember. Das Viertelfinale wird dann im „REWE-Center Stanislawski & Laas“ ausgelost.

Oststeinbek empfängt Altengamme – Favoritenrolle beim Bezirksligisten?

Zu einem Duell zweier Teams aus unserem Verbreitungsgebiet kommt es zwischen dem Oststeinbeker SV und dem SV Altengamme. Dipner lobte den OSV mit den Worten „ein großes Kompliment für das, was sie bislang geleistet haben. Sie sind Tabellenführer, deswegen haben wir sie hier heute mit eingeladen“, um im Anschluss dem klassentieferen Team sogar die Favoritenrolle zuzuschreiben. Die Vertreter des SVA reagierten auf ihrer Facebookseite mit einem kleinen Seitenhieb in Richtung des Spielausschuss-Vorsitzenden: „Kleiner Tipp noch an Joachim Dipner: Oststeinbek spielt noch in der Bezirksliga.“

Auf BOLZJUNGS-Nachfrage betont OSV-Pressesprecher Mathias Reß unmittelbar nach dem Besuch im Studio: „Das ist eine Aussage, die uns einerseits natürlich ehrt. Das liegt sicherlich daran, dass wir zuhause vor unserem Publikum sehr, sehr stark sind. Altengamme ist allerdings ein Gegner, vor dem wir viel Respekt haben. Ich würde daher nicht sagen, dass wir der Favorit sind. Ich denke, dass es ein Duell auf Augenhöhe wird. Zuhause brennt der Baum, die Fans, die Spieler. Die Freude ist sehr groß bei allen Spielern.“

Auf der Gegenseite hat man mächtig Respekt vor dem Ligaprimus und Aufstiegsfavoriten, zeigt sich aber kämpferisch. „Ich hätte andere Lose schöner gefunden und lieber gegen einen Oberligisten gespielt. Oststeinbek ist sportlich ein absolutes Brett. Der OSV ist ein sehr ambitionierter Bezirksligist, der für mich ein guter Landesligist ist. Es ist immer schwierig, Freitagabend in Oststeinbek zu spielen. Ich hätte mir fast jeden anderen Gegner lieber gewünscht als den OSV. Gleichwohl ist es aber ein Bezirksligist und wir haben auch den Anspruch, ein guter Landesligist zu sein. Dementsprechend haben wir gute Chancen, unter die letzten Acht zu kommen“, sagt SVA-Trainer Jörn Geffert.

Zwei Tage vor Ligaduell: Dassendorf kriegt mit Sasel dicken Brocken zugelost

Das Oberliga-Hinspiel gewannen die Saseler beim Oberliga-Serienmeister TuS Dassendorf durch zwei Tore von Tolga Celikten und Benjamin Nadjem mit 2:1 (TuS-Tor: Mattia Maggio). Kann das Team von Trainer Danny Zankl Anfang Dezember auch im Pokal am Wendelweg siegen? „Das ist ein sehr, sehr interessantes Los. Und da wir ein Heimspiel haben, ist das für uns eine ganz angenehme Sache“, blickte der im Studio vertretene Dassendorfer Abteilungsleiter Frank Flatau positiv gestimmt voraus. TuS-Cheftrainer Elard Ostermann ergänzte gegenüber BOLZJUNGS: „Das Los ist eine echte Herausforderung. Aber es gibt uns auch die Möglichkeit, uns für die Punktspiel-Niederlage zu Hause zu revanchieren. Es gibt sicherlich leichtere Lose. Aber wir freuen uns auf dieses Spiel als Jahresabschluss und am Mittwoch haben wir ja schon den Probelauf.“

Lohbrügges Agit Aydin darf sich freuen – VfL empfängt Ligakonkurrenten Klub Kosova

Ihnen dürfte noch immer ein Schauer über den Rücken laufen, wenn sie beim Klub Kosova diesen Namen hören. Lohbrügges Agit Aydin traf am 3. Spieltag der Landesliga gegen den „KK“ dreifach (Endstand 3:1). Respekt haben sie beim VfL natürlich trotzdem. „Kosova ist eine spielstarke Mannschaft, die das Spiel sehr in die Breite zieht. Das wird eine sehr interessante Begegnung. Ich erwarte ein hochklassiges und schnelles Fußballspiel mit zwei mutigen Offensivmannschaften“, blickt VfL-Übungsleiter Sven Schneppel, der zusammen mit Elvis Nikolic das Trainer-Duo in Lohbrügge bildet, voraus und erinnert sich gerne an die Partie vom 3. Spieltag zurück. „Das Punktspiel gegen den Klub Kosova war damals auf dem Kunstrasen. Und genau dieses Duell haben wir vor dem Rahlstedt-Spiel angesprochen. Denn in dieser Partie haben wir sehr diszipliniert und konzentriert gespielt und den Punch immer zur richtigen Zeit gesetzt. Das war ein Paradebeispiel, wie unser Spiel aussehen soll“, erklärte der Coach gegenüber BOLZJUNGS.

Alle Partien auf einen Blick:

Rasensport Uetersen (Kreisliga 7) – TuS Osdorf (Oberliga Hamburg)

Oststeinbeker SV (Bezirksliga Ost) – SV Altengamme (Landesliga Hansa)

HSV Barmbek-Uhlenhorst (Oberliga Hamburg) – SC Concordia Hamburg (Oberliga Hamburg)

VfL Lohbrügge (Landesliga Hansa) – Klub Kosova (Landesliga Hansa)

TuS Dassendorf (Oberliga Hamburg) – TSV Sasel (Oberliga Hamburg)

FC Teutonia 05 (Oberliga Hamburg) – Wedeler TSV (Oberliga Hamburg)

Dersimspor Hamburg (Landesliga Hansa) – SC Victoria Hamburg (Oberliga Hamburg)

TSV Buchholz 08 (Oberliga Hamburg) – FC Eintracht Norderstedt (Regionalliga Nord)