SC Wentorf: Slavec Rogowski erhält mehrfache Unterstützung: „Eine Wohlfühloase geschaffen“

Eine Szene, wie es sie in dieser Saison häufig gab: Die Spieler des SC Wentorf jubeln, hier gegen Barsbüttel. Foto: Herzog

In der vergangenen Saison übernahm Slavec Rogowski beim SC Wentorf so ziemlich alle Aufgaben, die bei der Vereinsarbeit anfallen. Er war übergangsweise Schiedsrichter-Obmann, Jugendleiter, „Ligamanager“, unterstützte den Vorstand in Bezug auf die Fußballabteilung, war Coach der C-Jugend – und dabei, fast schon „nebenbei“, Trainer der Ligamannschaft aus der Bezirksliga Ost. „Achja, Trainer der ‚Zweiten‘ war ich ja auch noch“, ergänzt Rogowski im Gespräch mit BOLZJUNGS. Ziemlich viel Arbeit für eine einzige Person. Doch nun erhält der 37-Jährige gleich mehrfache Unterstützung.

Thomas Schwefel-Rauh (li.) und Dirk Stegen. Foto: SCW

Per sofort wird das SCW-Funktionsteam erweitert – und das gleich doppelt! Dirk Stegen und Thomas Schwefel-Rauh, der noch für die Wentorfer Senioren spielt, arbeiten in ihrer neuen Funktion als Bindeglied zwischen dem Trainerteam und dem Vereinsvorstand, übernehmen die Aufgaben eines Ligamanagers und Fußball-Obmanns. „Wir wollen für unser junges Ligateam vorhandene Strukturen als Basis für erfolgreichen und leidenschaftlichen Fußball weiterentwickeln“, so Stegen, der die Verantwortlichkeiten des Duos weiter erklärt: „Darüber hinaus unterstützen wir das Trainerteam im der Zusammensetzung des Teams und werden die Integration von Jugendspielern in den Herrenbereich weiter vorantreiben.“

Bereits vor ihrem offiziellen Amtsantritt hatten die beiden „Neuen“ im Team maßgeblichen Anteil an dem bisherigen Erfolg des SCW, der in der Bezirksliga Ost aktuell auf einem starken vierten Rang steht. In den vergangenen Jahren haben Stegen und Schwefel-Rauh erfolgreich im Wentorfer Jugendbereich trainiert. Von ihrer A-Jugend schafften zum diesjährigen Saisonstart gleich sechs Spieler den Sprung in die erste Herren – Frederik Wulff-Hodt erzielte am vergangenen Wochenende beim 2:2 gegen den ASV Hamburg beide Tore, Robert Renner und Jonas Ebel sind aus dem Team nicht mehr wegzudenken. Auch Stegens Sohn Jan Lukas Stegen rückte aus der A-Jugend auf. „Die Beiden begleiten die Jungs seit der F-Jugend als Trainer und stehen mir nun mit Rat und Tat zur Seite. Der Großteil der Spieler hat die erfolgreiche A-Jugend verlassen. Da haben wir uns im Verein gefragt: Was machen wir mit zwei so Hammer Typen?!“, erklärt Rogowski, der klarstellt: „Wir haben mit den Beiden einen Jackpot erlangt!“

Des Weiteren gab der Trainer bekannt, dass Wjatscheslaw Obert, bis vergangene Saison Ligaspieler, ihn als „Co“ unterstützen wird. „Geiler geht es für mich gar nicht!“, frohlockte Rogowski, der ebenfalls auf Ex-Keeper Malte Kroppach als Torwarttrainer zurückgreifen kann. Auch der frühere Betreuer Dietmar Schuldt ist seit Sommer wieder mit von der Partie. Daniela Oestreich, seit vielen Jahren Reha- und Athletiktrainerin, bleibt dem Funktionsteam enthalten. „Ich bin froh, solch ein Team um mich herum zu haben“, so Rogowski, der abschließend betont: „Wir haben hier eine Wentorfer Wohlfühloase geschaffen!“