SVB-Liga mit Sieg gegen Zweiten – SVB II unterliegt OSV

Oststeinbeks Daniel Otremba versucht, die Mauer des SVB II zu überwinden. Foto: Mathias Merk

„Das 1:1 zur Halbzeit war völlig verdient“, betonte Oliver Steffens, Trainer des Kreisligisten SV Börnsen II. In Anbetracht dessen, dass man die Übermannschaft der Liga, den Oststeinbeker SV, zu Gast am Hamfelderedder hatte, wäre dieses Ergebnis auch nach 90 Minuten ein gutes gewesen. Nach dem 1:0 durch Daniel Otremba (28.) glich Börnsens Reserve mit Unterstützung des starken Windes durch Marcel Boll aus (40.). „Allerdings war uns auch klar, dass Oststeinbek in der zweiten Halbzeit viel mehr machen wird“, wusste auch Steffens.Und so wurde der Tabellenführer seiner Favoritenrolle gerecht. Tomas Krupowicz per Kopf (72.), erneut Otremba (76.) und Maximilian Kochsiek (78.) schraubten das Ergebnis binnen wenigen Minuten auf 4:1. Marcel Meyer markierte mit dem Schlusspfiff den 5:1-Endstand (91.). „Dass wir innerhalb von sechs Minuten drei Gegentreffer kassieren, kann nicht sein. Aber nun geht es weiter, der OSV ist natürlich nicht unser Maßstab“, sagte Steffens abschließend. „Sicherlich war das Ergebnis am Ende, aufgrund der ersten 45 Minuten, vielleicht um einen Treffer zu hoch, aber die Deutlichkeit unseres Sieges ganz und gar verdient“, betonte OSV-Pressesprecher Mathias Merk.

SVB II: Hogrefe; Kirsch Graeber, Franz, Bern; Boll, Salmasi; Gorny, Lorenz, Doer; Kikillus
OSV: Joost; Köksal, Krupowicz, Fehlandt, Frers; Herber, Mokeddem; Meyer, Soltani, Grünberg; Otremba

SVB-Liga seit fünf Partien ungeschlagen – 2:1-Erfolg gegen den SC Eilbek

Marcel Hamester (SVB) erzielte den 2:1-Siegtreffer gegen den SC Eilbek. Foto: Herzog

Der Jubel war riesig. Nach dem 0:0 beim SC Wentorf am vergangenen Wochenende holte der abstiegsgefährdete Bezirksligist SV Börnsen im Duell mit dem Tabellenzweiten SC Eilbek drei wichtige Punkte. Es war das fünfte Spiel in Folge ohne Niederlage. Dabei hatte es für die Hausherren gar nicht gut angefangen. Bereits nach acht Minuten verschätzte sich die SVB-Abwehr bei einem langen Ball. Der SC Eilbek nutzte dies gnadenlos aus und ging durch Wasim Sarwari in Führung (8.). Doch dann fand der Gastgeber besser ins Spiel, kam zu zahlreichen Großchancen. Der erste Akteur, der eine dieser ausnutzte und zum 1:1 ausglich, war Innenverteidiger Clemens Brinkmann (43.).

In Abschnitt zwei drängten die Börnsener den Favoriten weiter in die Defensive, gerieten allerdings dadurch auch in gegnerische Konter. Erst das 2:1 per direkt verwandelten Freistoß durch Marcel Hamester gab dem SVB ein wenig Sicherheit (58.). „Wir haben völlig verdient gewonnen und einen sehr guten Kampf gezeigt. Der einzige Kritikpunkt ist, dass wir in der ersten Halbzeit unsere klaren Chancen nicht genutzt haben“, sagte SVB-Trainer Mike Breitmeier, der sich besonders darüber freut, dass „wir seit dem 29.10. in der Liga ungeschlagen sind.“

SVB: Brockmöller; Schardt, Brinkmann, Bitterkleit, Lüdemann; Wolter, Senkpiehl; Kühn, Busch, Tamm; Hamester
SCE: Stange; Bostan, Chelminski, Zöller, Gyasi, Sarwari, Kirdi, Korko, Karakurt, Bandahl, Kurt