TuS Dassendorf trifft auf den MSV Duisburg im DFB-Pokal

Die TuS Dassendorf trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals auf den MSV Duisburg. Foto: Bode

Die Spannung und Vorfreude war groß! Nun ist das Geheimnis gelüftet. Nachdem die TuS Dassendorf sich mit dem 2:0-Finalsieg über den Niendorfer TSV den Hamburger ODDSET-Pokal sicherte und somit für den DFB-Pokal qualifizierte, stand nun die Auslosung für die erste Hauptrunde an. Im deutschen Fußballmuseum in Dortmund, wo Fußball-Obmann Frank Flatau, Mäzen Michael „Kobra“ Funk und Robert Mimarbachi (Marketing) die Dassendorfer Delegation vor Ort bildeten, zog Losfee Palina Rojinski den Zweitligisten MSV Duisburg als Pokalgegner für die TuS Dassendorf.

Im Dassendorfer Vereinsheim wurde für die DFB-Pokal-Auslosung ein Public Viewing veranstaltet. Die rund 60 Zuschauer, unter denen sich vor allem die zweite Herren befand, sorgten dabei für eine ausgelassene Atmosphäre mit den vereinseigenen Hymnen. Unter den Anwesenden war auch Peter Martens, der zusammen mit Thomas Hoffmann die TuS zum Pokalsieg coachte. Das Trainer-Duo legt nun sein Amt nieder. Elard Ostermann wird zusammen mit Co-Trainer Mirko Petersen die TuS übernehmen. Ebenfalls vor Ort war ein Fernsehteam des NDR Fernsehen.

Zum Thema Wunschgegner äußerte sich der neue Co-Trainer bedeckt. „Grundsätzlich ist Hamburg für einen großen Verein mal fällig. Die letzten Jahre waren ja nicht von Glück gesät. Greuther Fürth , Unterhaching, Oberhausen, letztes Jahr zwar mal Wolfsburg. Aber ein richtiger Kracher ist davor schon lange nicht mehr hier gewesen. Deswegen wäre ein großer Verein für Hamburg mal an der Reihe“, erklärte Mirko „Naddel“ Petersen vor der Auslosung.

Als der Gegner fest stand war die Stimmung im „TuS-Treff“ gespalten. Auf der einen Seite brandete Jubel aus. Andererseits wurde der Wunsch nach einem Hammerlos gegen einen Bundesligisten nicht erfüllt. Neu-Trainer Elard Ostermann blickt aber mit Zuversicht in die erste Hauptrunde. „Es gibt sicherlich attraktivere Lose. Aber vielleicht erwischen wir ja einen guten Tag. Wir werden uns auf jeden Fall vorbereiten und versuchen, es dem Gegner schwer zu machen und in die nächste Runde einzuziehen“, sagt Ostermann.

Sein Co-Trainer Petersen ergänzt zu seinem Statement vor der Auslosung nun: „Duisburg muss richtig Gas geben, damit sie eine Runde weiterkommen. Es wird mit Sicherheit nicht einfach für den Gegner, die zweite Runde zu erreichen.“