Überraschungscoup: Kochsiek zieht’s vom SVCN zurück an den Meessen!

Wird künftig wieder im OSV-Jersey auflaufen: Maximilian Kochsiek. Foto: Herzog

Seit seinem Wechsel zum Oberligisten SV Curslack-Neuengamme ließ sich Maximilian Kochsiek als Gast immer wieder in Oststeinbek am Meessen blicken. Und jetzt das: Per sofort ist der 19-Jährige zurück beim OSV. „Ich habe mich in Curslack nicht wohl gefühlt. Auch den Weg dorthin hatte ich unterschätzt. Das Verhältnis zu den Menschen dort war und ist echt Top. Aber ich habe gespürt, dass der OSV meine Familie ist. Ich hatte Heimweh. Deshalb bin ich auch immer wieder mal zu Spielen des OSV gefahren“, sagte Kochsiek selbst zu seiner Rückkehr und fügte an: „Ich freue mich tierisch darüber, jetzt wieder zurück zu sein.“

„Von Seiten des Oststeinbeker SV war seit seinem Wechselwunsch immer klar, dass für ihn jederzeit die Türen offen stehen, falls er zurückkommen möchte“, erklärte OSV-Pressesprecher Mathias Reß in einer Pressemitteilung und betonte zudem: „Dieser für uns glückliche Fall ist nun eingetreten, weshalb er mit offenen Armen empfangen wird.“ Zudem wurden innerhalb kürzester Zeit alle nötigen Formalitäten geklärt, sodass Kochsiek bereits heute gegen den ETSV auflaufen darf.

Auf der Seite des SVCN ist man derweil gar nicht froh über diese Nachricht und sichtlich angefressen. „Am Dienstag kam Maxi zu mir und wollte reden. Er sagte uns, er fühle sich nicht wohl. Dann haben wir ihm nahegelegt, es hier zumindest bis zum Winter durchzuziehen. Er hätte seine Chancen bekommen! Dann rief mich schon am Mittwochmorgen ein Vertreter des OSV an. Wir sind wirklich enttäuscht“, betonte Manager Oliver Schubert, ehe er verkündete: „Ich werde jetzt den Markt sondieren und noch etwas tun. Wir suchen einen Stürmer, der uns ab sofort hilft!“

Kochsiek im neuen OSV-Trikot, das heute Abend gegen den ETSV eingeweiht wird. Foto: Reß