KURZ & KOMPAKT

So langsam wird es ernst: Die Vorbereitung neigt sich langsam dem Ende hinzu und der ersehnte Saisonstart rückt immer näher – so auch für die TuS Dassendorf. Bevor der amtierende Pokalsieger am Sonntag (21.07.19, 14.30 Uhr) mit der Erstrundenpartie im LOTTO-Pokal beim SC Vier- und Marschlande in die Spielzeit 2019/20 startet, wartet auf die Dassendorfer am Donnerstag (18.07.19, 19.00 Uhr) auf der Sportanlage des SC Wentorf (Am Sportplatz 10, 21465 Wentorf) mit dem Testspiel gegen Holstein Kiel II noch ein richtiger Kracher. „In dieser Partie wollen wir unsere Leistungsgrenze finden. Wir erwarten in der spieltaktischen Umsetzung aber auch im läuferischen Bereich einen optimalen Test“, sagt TuS-Trainer Jean-Pierre Richter, der am vergangenen Woche mit seiner Equipe ein dreitägiges Trainingslager in Berlin absolvierte. „In den vergangenen Wochen haben wir sehr engagiert, zielstrebig und fleißig gearbeitet“, bilanziert Richter zufrieden. Der Einritt für das Testspiel, welches auf dem Rasenplatz ausgetragen wird, liegt bei drei Euro für Erwachsene und bei einem Euro für vergünstigte Tickets. (16.06.19)

 

 

 

Von Juli 2018 bis Februar 2019 trainierte Elard Ostermann die TuS Dassendorf. Seitdem war der Fußballlehrer ohne Verein. Nun hat der Übungsleiter einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der 50-Jährige coacht ab sofort die U17 von Holstein Kiel. Dies gab Ostermann per Facebook bekannt. (16.07.19)

Die erste Runde (19.07. – 21.07.19) im LOTTO-Pokal ist noch nicht einmal ausgetragen, das steht schon der Termin für die Auslosung der zweiten Runde fest. Diese wird am Dienstag (23.07.19) ab 18.30 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr) beim Hamburger Abendblatt (Großer Burstah 18-32) ausgelost. Als Losfee fungiert Finn Thomas von der TuS Dassendorf. Dies gab der Hamburger Fußball-Verband bereits am Dienstag (15.07.19) bekannt. (16.07.19)

 

Zierte in der vergangenen Spielzeit noch die ‚Spedition Jan Bode‘ die Brust der Trikots des Oberligisten SV Curslack-Neuengamme, laufen die Vierländer in der kommenden Saison mit der Aufschrift der ‚LERO internationale Spedition GmbH‘ auf. Am Sonntag (14.07.19) posierte der SVCN zusammen mit Geschäftsführer Hinrich Sohrt für das neue Mannschaftsfoto. (15.07.19)

Der TSV Glinde hat sein abschließendes Testspiel vor dem Pflichtspielstart mit dem Pokalpartie gegen den SC Concordia Hamburg am Freitag (19.07.19, 19.30 Uhr) erfolgreich gestalten können. Gegen den Kreisligisten SV Börnsen II gewann der Ost-Bezirksligist dank der Treffer von Dustin Siegmund (2), Marcel de Almda (2), Andrii Tomaile und Daniel Gieseke mit 6:0. Eine besondere Einwechslung ereignete sich in der 85. Minute: Trainer Sören Deutsch kam für den angeschlagenen de Almeida in die Partie. „Dieser Moment, wenn die gesamte Bezirksliga das Zittern bekommt“, kommentierte Deutsch seine Einwechselung mit einem Augenzwinkern und machte seinem Kapitän Christian Albus gleich mal eine Ansage. „Natürlich bitter für Albus: Die zehn ist jetzt weg“, spielte der Übungsleiter auf seine Trikotnummer 10 für diesen Kurzeinsatz an. (14.07.19)

Neben einer 0:3-Niederlage gegen den Oberligisten HSV Barmbek-Uhlenhorst standen bisher zwei klare Siege gegen den FC Teutonia 10 (7:0) und den MSV Hamburg (4:0) als Arbeitsnachweis auf dem Papier beim Oststeinbeker SV. Doch am Freitagabend (12.07.19) erlitt der Landesliga-Aufsteiger gegen den Kreisligisten TSV Reinbek einen überraschenden Dämpfer: Gegen die Reinbeker verlor der OSV nach 1:0-Führung mit 1:2. Adrian Voigt, der in der Anfangsphase einen Elfmeter verschoss, erzielte den einzigen Treffer für den Landesligisten. Für die TSV traf Pascal Wittenhagen doppelt. Damit bleibt der Kreisligist auch nach dem fünften Testspiel ungeschlagen. „Es war klar, dass wir gegen einen Landesligisten nicht offen mitspielen werden. So hatte der OSV rund 80 Prozent Ballbesitz. Wir standen kompakt und waren bei Kontergelegenheiten gefährlich. Bei uns fehlten noch einige Leistungsträger. So habe ich eine starke Mannschaftsleistung mit einer sehr guten Einstellung gesehen“, resümierte TSV-Trainer Rüdiger Neuhaus, ehe er ein Sonderlob aussprach. „Der bester Mann auf dem ganzen Platz war unser Torwart Niklas Köpke der jede Flanke und jeden Eckball runter fischte und mit klasse Reaktionen den OSV verzweifeln ließ“, lobte Neuhaus. Während die Reinbeker am Sonntag (14.07.19) um 15.00 Uhr beim VfL Lohbrügge II antreten, wartet auf die Oststeinbeker vier Stunden zuvor beim Oberligisten FC Teutonia 05 eine besondere Partie. An der Kreuzkirche kommt es zum Wiedersehen mit dem langjährigen OSV-Trainer Stefan Kohfahl, der neben seiner Tätigkeit als Nachwuchskoordinator bei Real Madrid auch als Sportlicher Berater bei Teutonia 05 aktiv ist. (13.07.19)

Ob diese Serie überhaupt nochmal ein Ende findet? Sieben Spiele, sieben Siege: So lautet die Bilanz der bisherigen Partien in der Vorbereitung des VfL Lohbrügge. Beim ‚PREY Getränke Cup 2019‘ des SC Condor besiegte der Hansa-Landesligist am Freitagabend (12.07.19) im Halbfinale den Oberligisten Niendorfer TSV und steht damit am Samstag (13.07.19, 17.00 Uhr) im Endspiel dieses Vorbereitungsturniers. Dort wartete mit dem SC Concordia Hamburg, der sein Halbfinale ebenfalls erst im Elfmeterschießen gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst gewinnen konnte, der nächste Oberligist. Gegen den NTSV egalisierten die beiden Neuzugänge Onur Sağlam und Mert Akkus einen zweimaligen Rückstand und stellten somit das 2:2 nach der regulären Spielzeit her. Im Elfmeterschießen behielt der VfL dann die Oberhand und siegte mit 6:3. Mohamed Labiadh, Danijel Suntic, Onur Sağlam und Pascal Bäker verwandelten ihre Elfmeter souverän, während auf Seiten der Niendorfer Dennis Thiessen an VfL-Torwart Alen Brandic und Daniel Brückner am Querbalken scheiterten. „Das Spiel ging leistungsgerecht mit 2:2 zu Ende. Das Spiel war sehr temporeich und beide Mannschaften hatten brenzlige Phasen zu überstehen. Offener Schlagabtausch auf hohem Niveau. Im Elfmeterschießen braucht man immer eine Portion Glück und einen guten Torwart“, resümierte Sven Schneppel, der zusammen mit Elvis Nikolic den Vfl trainiert. Im Finale kommt es damit zur Neuauflage des ersten Gruppenspiels zwischen beiden Mannschaften, dieses gewannen die Lohbrügge mit 2:1. „Cordi haben wir zwar in der Gruppenphase besiegt, aber wir waren mindestens über 45 Minuten nicht die bessere Mannschaft. Ziel ist es nun den Sieg zu wiederholen und uns diesen durch eine gute Leistung auch zu verdienen“, betonte Schneppel. (13.07.19)

Da siegte die höhere Gewalt: Das Testspiel zwischen dem FC Voran Ohe und dem SV Börnsen auf dem Rasenplatz am Amselstieg musste zur Pause aufgrund starken Regenfalls abgebrochen werden. Zu dem Zeitpunkt führte der FCVO nach einem Kopfballtreffer von Marco Braesen mit 1:0 (37.). Auch das Testspiel zwischen der TuS Aumühle-Wohltorf II und dem SC Wentorf II musste aufgrund des Wetters vorzeitig beendet werden. (12.07.19)

Er verkörperte den SC Vier- und Marschlande in den vergangenen Jahren wie kaum ein anderer – doch nun ist (erstmal) Schluss! Aus gesundheitlichen Gründen zieht sich Olaf Stegmann, der Sportliche Leiter des Vereins, komplett aus allen Bereichen zurück. „Ich stand zwölf Jahre fast täglich auf dem Sportplatz. Nun muss ich aber an meine Gesundheit denken und in meinen Körper reinhören“, erläutert Stegmann seinen Rückzug. „Ich habe mit Siegfried Niemand (Fußball-Abteilungsleiter, Anm. d. Red.) gesprochen und ihn gebeten, mich komplett rauszunehmen“, sagte der 56-Jährige, der neben seiner Tätigkeit als Verantwortlicher bis zuletzt auch noch selbst aktiv im Verein spielte. So wird sich Stegmann in Zukunft ’nur‘ noch – wie er selbst beschreibt – als „Edelfan“ auf den Sportplätzen anzutreffen sein. Seinen Verein verlässt er guten Gewissens, lässt sich aber eine kleine Hintertür offen. „Beim SCVM sind wir in der Herren- aber auch in der Jugendabteilung bestens aufgestellt. Wir haben in allen Bereichen kompetente Leute – wenn aber mal Fragen aufkommen, können sie mich jederzeit anrufen“, formulierte Stegmann. (12.07.19)

Schiedsrichter Adrian Höhns, der für die TuS Dassendorf pfeift, ist sei Anfang Juli beim Hamburger Fußball-Verband für das Schiedsrichterwesen, das Verbandsgericht und den Jugend-Rechtsausschuss verantwortlich. Der 32-Jährige leitet bei den Herren Partien bis in die Regionalliga und pfeift auch beim Futsal. „Hier kann ich mein Hobby zum Beruf machen. Nicht mal beim DFB gibt es den Vollzeit-Job Schiedsrichter“, kommentierte der gebürtige Hamburger seinen neuen Job. (11.07.19)

Nach dem 2:1-Sieg gegen den SV Börnsen und einem deutlichen 12:0 gegen Inter 2000 gewann der SV Nettelnburg/Allermöhe am Mittwochabend (10.07.19) gegen den ASV Bergedorf 85 auch sein drittes Testspiel. Gegen den Ost-Bezirksligisten gelang dem Team von Trainer Daniel Andrade-Granados ein ungefährdeter 5:0-Erfolg. Ali Schewa (9., 63.), Anton Wischnewski (29.) und Philip Stefaniuk (56., 75.) erzielten die Treffer für den Hansa-Landesligisten. „Das Spiel war in Ordnung. Beiden Teams merkte man an, dass ein paar Einheiten in den Knochen stecken. Das Ergebnis täuscht ein wenig – auch wenn wir schon verdient gewonnen haben“, bilanzierte ‚DAG‘, ehe er den aktuellen Stand seiner Equipe in der laufenden Vorbereitung bewertete. „Wir haben in allen Bereichen noch deutlich Luft nach oben. Hinsichtlich der Vorbereitung bin ich bedingt zufrieden. Wir sind auf einem guten Weg, der Weg ist aber noch ziemlich lang“, erklärte Andrade-Granados. (11.07.19)

Der VfL Lohbrügge schreitet weiter von Sieg zu Sieg! Beim ‚PREY Getränke Cup 2019‘ des SC Condor zog der Hansa-Landesligist am Dienstagabend (09.07.19) durch einen 6:3-Sieg gegen TuRa Harksheide ohne einen Punktverlust als Gruppenerster ins Halbfinale. Dort treffen die Lohbrügger am Freitagabend (12.07.19, 18.00 Uhr) auf den Oberligisten Niendorfer TSV. Die Platzierungsspiele werden am Samstag (13.07.19) ab 11.00 Uhr ausgetragen. Das Finale findet um 17.00 Uhr, das Spiel um Platz 3 um 15.00 Uhr statt. Gegen den Hammonia-Landesligisten TuRa Harksheide erzielten Mohamed Labiadh (4), Tim Santelmann und Duro Maskaljevic die Treffer. „In der ersten Halbzeit hatten wir erhebliche Abstimmungsprobleme und keinen Spielfluss. Es hatte den Anschein, dass wir uns mental nicht auf das Spiel vorbereitet hatten. In der zweiten Halbzeit haben wir dann ein ganz anderes Gesicht gezeigt: Organisiert, diszipliniert und sehr spielfreudig. Trotzdem bleibt hängen, dass drei Gegentore in einer Halbzeit nicht unser Anspruch ist. Im Halbfinale wartet mit Niendorf ein echtes Brett. Wenn wir da etwas holen wollen, müssen wir wieder viel besser zusammen spielen“, analysierte Sven Schneppel, der zusammen mit Elvis Nikolic den VfL trainiert. (10.07.19)

Nach dem 6:0-Sieg gegen den Düneberger SV und einer 2:3-Niederlage gegen den FC Teutonia 05 stand am Mittwochnachmittag (10.07.19) das dritte Testspiel der laufenden Vorbereitung für den Hamburger SV II auf dem Programm. Von Hertha BSC II trennte sich das Team von Neu-Trainer Hannes Drews 2:2 (0:1, 0:0, 2:1). Die Partie, die in drei Mal 30 Minuten im Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion in Berlin ausgetragen wurde, startete optimal für die ‚Rothöschen‘: Bereits nach fünf Minuten erzielte Moritz Kwarteng die frühe Führung. Im ersten Drittel dominierten die Gäste das Geschehen, bauten im zweiten Drittel aber deutlich ab. Im abschließenden Spielabschnitt kamen die Gastgeber durch Justin Weber (80.) zum verdienten Ausgleich. Drei Minuten vor dem Ende deutete vieles auf einen Sieg des HSV II hin, als Justin Huber zur erneuten Führung traf (87.). Doch Jessic Ngankam erzielte 60 Sekunden später per verwandelten Foulelfmeter den 2:2-Endstand (88.). Vorausgegangen war ein Foulspiel von HSV II-Kapitän Sebastian Haut. Unter den Augen von Fernsehmoderator und Spielervater Oliver Geissen kam auf Seiten der Norddeutschen Profi Matti Steinmann über die volle Spielzeit zum Einsatz. (10.07.19)

Aktuelle Testspiele

Mo., 15.07.19: Willinghusener SC – SV Hamwarde 4:1 (19.30 Uhr, Am Sportplatz)
Di., 16.07.19: Escheburger SV – SC Wentorf II (19.30 Uhr, Stubbenberg)
Di., 16.07.19: FTSV Lorbeer-Rothenburgsort – SV Nettelnburg/Allermöhe (19.30 Uhr, Marckmannstraße)
Di., 16.07.19: Oststeinbeker SV – SV Eichede (19.30 Uhr, Meessen)
Di., 16.07.19: SC Wentorf III – TV Meckelfeld II (19.30 Uhr, Am Sportplatz)
Di., 16.07.19: MSV Hamburg – FC Türkiye (19.30 Uhr, Kandinskyallee)
Di., 16.07.19: HSV Barmbek-Uhlenhorst II – FC Voran Ohe (20.00 Uhr, Dieselstraße)
Di., 16.07.19: VfL Grünhof-Tesperhude – SC Schwarzenbek (20.00 Uhr, Westerheese)
Di., 16.07.19: Ahrensburger TSV – TSV Bargteheide (20.00 Uhr, Klaus-Groth-Straße)
Mi., 17.07.19: VfL Lohbrügge – SC Wentorf (19.30 Uhr, Binnenfeldredder)
Mi., 17.07.19: SV Altengamme – TSV Winsen/Luhe (19.30 Uhr, Gammer Weg)
Mi., 17.07.19: FSV Geesthacht – SV Hamwarde (19.30 Uhr, Berlinerstraße)
Mi., 17.07.19: MTV Hanstedt – SV Altengamme II (19.30 Uhr, Winsener Straße)
Mi., 17.07.19: TSV Reinbek II – MTV Ramelsloh (19.30 Uhr, Theodor-Storm-Straße)
Mi., 17.07.19: Oststeinbeker SV II – VfL Lohbrügge III (20.00 Uhr, Meessen)
Do., 18.07.19: TuS Dassendorf – Holstein Kiel II (19.00 Uhr, Am Sportplatz, 21465 Wentorf)
Do., 18.07.19: MSV Hamburg – SC Victoria Hamburg II (19.30 Uhr, Kandinskyallee)
Do., 18.07.19: FSV Geesthacht II – SV Muslime (19.30 Uhr, Berlinerstraße)