KURZ & KOMPAKT

Der Spielausschuss des Norddeutschen Fußballverbands hat die Spiele für die Aufstiegsrunde terminiert und die Paarungen ausgelost. Die Partien werden am 22., 26. und 29. Mai 2019 ausgetragen. Der Hamburger Vertreter – entweder Teutonia 05 oder Altona 93 – spielt am 22.05.19 um 19.30 Uhr beim Teilnehmer aus Bremen und trifft am 26.05.19 (15.00 Uhr) zu Hause auf den Verein aus Schleswig-Holstein. Den Abschluss der Aufstiegsrunde bildet das Duell der Teams aus Schleswig-Holstein und Bremen am dritten Spieltag (29.05.19, 19.30 Uhr). Dies vermeldete das Portal FussiFreunde.de auf seiner Homepage. (18.04.19)

Am 25. Mai wird der Finaltag der Amateure bereits zum vierten Mal ausgetragen. Während am Wochenende die Finalteilnehmer ermittelt werden – der TuS Osdorf bekommt es mit dem FC Eintracht Norderstedt (Freitag, 19.30 Uhr, Blomkamp) zu tun, die TuS Dassendorf empfängt den SC Victoria Hamburg (Samstag, 13 Uhr, Wendelweg) – steht die Anstoßzeit des Endspiels nun fest. Wie der Hamburger Fußball-Verband bekannt gab, erfolgt der Anpfiff im Stadion Hoheluft bereits um 10.30 Uhr. Wie gewohnt wird wieder die ARD live aus der traditionellen Hamburger Spielstätte von „Vicky“ übertragen. (16.04.19)

Kontinuität auf der Trainerposition des TuS Berne: Coach Frank Neben sowie seine Assistenten Jannik Prodöhl und Dennis Fernando haben ligaunabhängig für eine weitere Spielzeit zugesagt. Neuer Fußball-Abteilungsleiter beim abstiegsbedrohten Landesligisten wird André Knorr. Über diese Personalien berichtete das Portal Fussifreunde.de. (16.04.19)

Das war ein erfreuliches Wochenende für Witalij Wilhelm! Der Leistungsträger des Oberligisten SV Curslack-Neuengamme gewann mit seinem Team 3:1 beim VfL Pinneberg – und holte sich mit einem starken Ergebnis von 12:10 gegen Kristofer Abels von unserem Partner Allianz Agentur Kristofer Abels den Sieg beim BOLZJUNGS Spieltags-Tipp. Herzlichen Glückwunsch! (15.04.19)

Dieser Spieltag der Kreisliga 3 stand klar im Zeichen des Abstiegskampfs: Zwischen dem Düneberger SV II und dem TuS Aumühle-Wohltorf kam es am Sonntag (14.04.19) zum direkten Aufeinandertreffen – mit dem besseren Ende für den TuS, der nun über dem Strich steht. Dort findet sich auch der SV Börnsen II (gewann 2:1 bei der TSV Reinbek) wieder. Schlusslicht FC Lauenburg gewann überraschend das Derby gegen den SV Hamwarde mit 3:0. Die weiteren Ergebnisse: MSV Hamburg 5:1 SpVgg Billstedt-Horn, TSG Bergedorf 2:1 Atlantik 97, Concordia II 5:2 TSV Glinde II. (15.04.19)

Der SC Vier- und Marschlande ist zurück in der Spur: Der Ost-Bezirksligist setzte sich am Sonntagnachmittag (14.04.19) gegen das Schlusslicht TuS Hamburg ohne Probleme mit 6:1 durch und feierte damit bereits den dritten Sieg in Folge. Die Tore erzielten Moritz Kühn, Peer Wegner (je 2), Bryan Bultmann und Marc Oldag. Für den Tabellenletzten traf Christoph Aydin zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer. Außerdem schlug der Dritte Ahrensburger TSV den Barsbütteler SV mit 6:0 – das kongeniale Sturm-Duo Mihai-Vladut Bitez und Paul Neumann-Schirmbeck markierte dabei alle sechs Treffer. Außerdem trennten sich der ASV Bergedorf 85 und der SC Eilbek 1:1-Unentschieden. (15.04.19)

Kristofer Abels, Geschäftsführer unseres Partners Allianz Agentur Kristofer Abels, und Witalij Wilhelm, der für den SV Curslack-Neuengamme spielt, tippten im BOLZJUNGS Spieltags-Tipp hohe Kantersiege für den SVCN im Duell beim Oberliga-Schlusslicht VfL Pinneberg – doch nichts da! Die Vierländer siegten zwar, am Ende mit 3:1 aber sicher unter den Erwartungen vieler. Julian Kerschke per Doppelpack (13., 47.) und Timo Lenz (37.) besorgten die Treffer zum 3:1-Sieg an der Fahltsweide. Justus Jürgs hatte in der 70. Minute noch für den VfL verkürzt. Damit steht der SVCN nun fünf Spieltage vor Schluss 15 Punkte vor den Abstiegsplätzen und hat damit den Klassenerhalt so gut wie sicher. Die weiteren Oberliga-Partien vom Sonntag (14.04.19): HEBC 2:4 SC Condor, Niendorfer TSV 5:0 SV Rugenbergen, Altona 93 2:0 TSV Sasel. (14.04.19)

Was für ein Fußballfest für den SV Altengamme IV. Der souveräne Tabellenführer der Kreisklasse B2 gewann das Heimspiel gegen TSG Bergedorf III – und das mit 13:0! Christopher Sohrt und Stephan Voß trafen zweimal, die weiteren Treffer besorgten Alexander Kröger, Kevin Obrembalska, Philipp Kiehn, Markus Lütten, Jannik Peters, Marten Eggers, Dennis Kahl und Liga-Leihgabe Niko Reimers sowie Bergedorfs Marcel Jannusch per Eigentor. Somit trafen gleich zehn (!) verschiedene Altengammer ins Netz. Der SVA „Veer“ hat nun nach 24 Partien außergewöhnliche 159 Tore erzielt. (13.04.19)

Der FC Voran Ohe ist nicht gestolpert: Die Stormarner behaupten durch einen deutlichen 6:2-Erfolg gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht FC Elazig Spor ihren vierten Rang. Im Flutlichtspiel am Amselstieg besorgte Ohes Stürmer Marco Braesen per Doppelschlag einen 2:0-Vorsprung (7., 30.), Kapitän Daniel Walek (37.) und Patrick Gordon (45.) trafen ebenfalls noch vor der Pause für die Gastgeber. Sebastian Kaufmann (72.) und der eingewechselte Phil Krieter mit seinem ersten Liga-Tor für Ohe (87.) waren dann nach dem Seitenwechsel erfolgreich. Die beiden Gäste-Treffer bescherte mit Onur Akdogan derweil ein Ex-Dassendorfer (40., 82.). „Das war ein Spiel auf ein Tor. Ich glaube, Elazig hatte auch Altherren-Spieler dabei“, resümierte Ohes Trainer Rainer Seibert, der sich besonders über den ersten Startelf-Einsatz vom erst 18-jährigen Marcel Leon Damaschke freute. „Er hatte sich das Spiel durch gute Trainingsleistungen verdient und eine gute Leistung gezeigt.“ (13.04.19)

Man könnte meinen, auf dem neuen Geläuf des ETSV Hamburg liegt ein Fluch – ein Segen war der neue Kunstrasen des Bezirksligisten bislang angesichts der Ergebnisse jedenfalls nicht. Am Freitagabend (12.04.19) gab’s gegen den SC Wentorf nun schon die fünfte Niederlage im fünften Spiel auf dem künstlichen Grün! Damit bleiben die „Eisenbahner“ weiter ohne Punkte am Mittlerer Landweg. Dabei sah es anfangs gegen den SCW so gut aus. Mehmet Gür brachte den Gastgeber per Doppelschlag in Führung (21., 44.). Doch in Abschnitt zwei wurden die Gäste aus Wentorf dann besser und drehten das Ergebnis zu ihren Gunsten. Beim 3:2-Erfolg trafen mit Robert Renner (55.), Jonas Ebel (81.) und Philip Fröck (82.) wieder drei der vielen „jungen Wilden“ des SCW. „ETSV hat es uns in der ersten Hälfte extrem schwer gemacht. Aber wir haben diesen unglaublichen Fitnesszustand. Aus meiner Sicht war es am Ende deswegen sogar verdient“, bilanzierte Wentorfs Coach Slavec Rogowski. (13.04.19)

Viel unglücklicher kann eine Niederlage wohl nicht entstehen: Schon nach zwei Minuten lag der SV Nettelnburg/Allermöhe durch Nils Burmann, der für die Gäste vom SV Bergstedt traf, in Rückstand. „Da hat unser Torwart (Fynn Körner, Anm. d. Red.) den Gegner angeschossen, also waren es am Ende gefühlt drei Eigentore“, bilanzierte SVNA-Trainer Daniel Andrade-Granados enttäuscht. Denn es sollten noch zwei Eigentore durch Anton Wischnewski (6.) und Oliver Lubinski (21.) folgen – schon lag der favorisierte Tabellenfünfte SVNA gegen den Elften mit 0:3 hinten. Die Gastgeber hingegen waren am Freitagabend (12.04.19) nur vom Punkt erfolgreich. Der junge Stürmer Timo Czech verkürzte durch gleich zwei Elfmeter auf 2:3 (22., 35.), doch aufgrund der verschlafenen Auftaktphase gab’s für den SVNA letztlich keine Punkte. „Das war ein absolut enttäuschendes Spiel. Es handelt sich leider nicht um eine schlechte Phase, sondern ein Defizit“, fand Andrade-Granados deutliche Worte. (13.04.19)

Es begann so, wie sie es sich beim SV Börnsen vorgestellt hatten: Schon nach elf Minuten traf Kapitän Marcel Hamester im Auswärtsspiel am Freitagabend (12.04.19) beim TSV Wandsetal zur 1:0-Führung. Doch dann folgte eine lang anhaltende Schwächephase des favorisierten SVB, die Wandsetals Tobias Witt mit seinem Ausgleich ausnutzte (39.). Kurz vor der Pause verschoss Börnsens Alexander Tamm noch einen Foulelfmeter (45.) – das Momentum lag beim Tabellenelften Wandsetal. Erst in der Schlussviertelstunde liefen die Gäste wieder an, vergaben ihre Chancen allerdings. Erst als Börnsens Philipp Rössing, der im Winter ausgerechnet vom Gegner gekommen war, im Strafraum erneut zu Fall gebracht worden war, und Christopher Kleinert vom Punkt die Nerven behielt (90.), war der Sieg der Börnsener besiegelt. Als Wandsetals starker Torwart Alexander Schulz bei einem Standard in der Nachspielzeit mit nach vorne lief, konterte der SVB und traf erneut durch Hamester zum 3:1-Endstand (90.+3). „Mir haben nur die erste und die letzte Viertelstunde gefallen“, zog Börnsens Trainer ein durchwachsenes Fazit. (13.04.19)

Damit hätten wohl nur die Wenigsten gerechnet: Der SV Altengamme II schlägt am Freitagabend (12.04.19) den FSV Geesthacht am heimischen Gammer Weg mit 4:0 (!) und stoppt den im Jahr 2019 verlustpunktfreien Aufstiegsmitfavoriten sehenswert. Liga-Leihgabe Markus Putfarcken besorgte vor der Pause die Führung, nach dem Seitenwechsel trafen Christoph Albers per Strafstoß, Jan Kiesling sowie erneut Albers per Kopfball. Damit baut der SVA II seine Serie von nun 15 Spielen in Folge ohne Niederlage weiter aus und ist damit seit einer halben Saison ungeschlagen. Außerdem besiegte der SC Wentorf II durch das Tor des Tages von Mathias Heinrich den Willinghusener SC mit 1:0. (13.04.19)

Der Eine hat seine Hausaufgaben erledigt, der andere muss heute nachziehen: Am Freitagabend (12.04.19) empfing der Spitzenreiter der Landesliga Hansa, der Bramfelder SV, den Klub Kosova an der Ellernreihe – und schickte diesen mit einer 3:9-Pleite von dort wieder zurück! Für den BSV trafen Milos Ljubisavljevic (4), Robin Polzin (3) und Marcel Perz (2). Die Tore für den „KK“ besorgten Faton Iljjazi, Albin Bektesi und Daniel Trujillo. Somit muss der Zweite Hamm United FC am Samstagmittag (13.04.19) beim SV Altengamme (BOLZJUNGS berichtet) nachziehen. Am Freitagabend trennten sich der Rahlstedter SC und der TuS Berne im Abstiegsduell mit 1:1. (13.04.19)

Spätestens jetzt ist der TuS Osdorf der absolute Angstgegner vom Oberliga-Konkurrenten HSV Barmbek-Uhlenhorst. Bereits im ODDSET-Pokal-Viertelfinale (31.03.19) unterlag BU den Osdorfern mit 1:2. Nun gab’s nur zwei Wochen später am Freitagabend (12.04.19) das erneute Wiedersehen in der Liga – und wieder holte sich der TuS den Sieg! Samuel Amoah (12.), Jan Collet (32.) und Felix Spranger (61.) besorgten eine 3:0-Führung, ehe Abdel Hathat (73.) und Janis Korczanowski (84.) auf 2:3 verkürzten. Nico Kucuk sorgte kurz vor Ende aber für den Treffer zum 4:2-Endstand (90.). Die weiteren Oberliga-Partien vom Freitagabend: SC Victoria Hamburg 3:1 TSV Buchholz 05, FC Süderelbe 3:2 Wedeler TSV. (13.04.19)