Der SVCN macht die Tür zu: Benjamin Bambur kommt vom SC Concordia, Babuschkin und Künkel verlängern

Präsentiert seine neue Arbeitskleidung: Benjamin Bambur mit dem Trikot seines neuen Vereins SV Curslack-Neuengamme. Foto: SVCN

Erst am vergangenen Sonntag gaben die Verantwortlichen des SV Curslack-Neuengamme die Verpflichtung von Offensivspieler Moritz Kühn sowie die Abgänge Marco Rohde und Dennis Reckstadt bekannt. Nach der Verpflichtung von Oliver Franz, Yanneck Schlufter, Tim Schmidt und Jacob Gelzer ist Kühn der fünfte Neuzugang des Oberligisten. Dem gegenüber stehen mit Patrik Papke, Julian Kerschke (FSV Geesthacht), Kutay Keklici (ETSV Hamburg), Duro Maskaljevic sowie Rohde und Reckstadt sechs Abgänge. „Einen Torwart und einen Stürmer wollen wir noch verpflichten“, formulierte Manager Oliver Schubert vor einer Woche. Acht Tage später kann der 42-Jährige hinter diesen beiden Wünschen einen großen Haken setzen. Die Vierländer haben mit Benjamin Bambur vom SC Concordia Hamburg nicht nur einen Oberliga-erfahrenen Stürmer verpflichtet, sondern auch die Vertragsverlängerung von Schlussmann Gianluca Babuschkin eintüten können. Zudem auch Julian Künkel seine Zusage gegeben. Drei Personalien, die den SVCN-Verantwortlichen ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern.

„Die Verpflichtung von Benjamin Bambur ist ein absoluter Top-Transfer. Wir waren in den vergangenen zwei Jahren schon an Benni (SVCN-Neuzugang Benjamin Bambur, Anm. d. Red.) interessiert. Wir hatten uns vor nicht allzu langer Zeit mit ihm und dem gesamten Trainerteam zusammengesetzt und ihm das Thema Curslack näher gebracht. Wir sind natürlich sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat und er wird uns mit seiner Qualität voran bringen“, freut sich Schubert. Diese Freude über die Verpflichtung des Offensivspielers, der seit 2015 für den SCC spielt und zuvor vier Jahre lang für den SC Victoria Hamburg auf Torejagd ging, teilt auch Matthias Wulff. „Wir freuen uns sehr, dass wir Benni für Curslack begeistern konnten. Er hat in den vergangenen Jahren stets seine Mittelstürmer-Qualitäten bewiesen. Seine Erfahrung und Konsequenz vor dem gegnerischen Tor werden uns ganz sicher einen Schritt weiter bringen“, betont der Übungsleiter.

Der 28-Jährige, der in seiner Jugend unter anderem für den FC St. Pauli spielte, erhält am Gramkowweg einen Vertrag bis zum 30.06.2021. „Ich hatte vier schöne Jahre beim SC Concordia. Aber für mich ist nun der Zeitpunkt gekommen, einen neuen Weg einzuschlagen. Die Interessen und Ziele vom SV Curslack-Neuengamme und meine haben übereingestimmt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und die neue Saison“, sagt der Neuzugang, der in der laufenden Oberligasaison zwölf Treffer für den SCC erzielte und sein Team in den vergangen vier Partien als Kapitän aufs Feld führte. Beim SVCN trifft Bambur auf seinen guten Freund Gökhan Iscan, mit dem er bereits beim SC Victoria Hamburg zusammenspielte.

Oliver Schubert: „Die Tür ist zu – da geht keiner mehr raus und keiner mehr rein.“

Bleibt auch in den kommenden zwei Jahren beim SVCN: Gianluca Babuschkin. Foto: Herzog

Neben Iscan wird Bambur in der kommenden Saison auch auf Gianluca Babuschkin treffen – damit war in den vergangenen Wochen nicht unbedingt zu rechnen. Der Keeper teilte den Verantwortlichen mit, dass er sich aufgrund seiner beruflichen Situation nach einem anderen Verein umschaut und gab deshalb dem SVCN eine Absage. Doch nun die Kehrtwende: Der 26-jährige Torwart, der seit August 2015 das Trikot der Vierländer trägt, verlängerte seinen Vertrag um zwei weitere Jahre bis zum 30.06.2021. „Ich habe mir Zeit gelassen, weil ich einerseits in Volksdorf arbeite und neuerdings in Farmsen wohne. Das Ganze ist mit viel Zeitaufwand verbunden, da Curslack nicht gerade um die Ecke ist. Ansonsten fühle ich mich wohl beim SVCN. Ich denke auch, dass wir nächste Saison bessere Chancen haben, in der Tabelle weiter oben zu landen. Die Stimmung in der Mannschaft stimmt, ich verstehe mich mit jedem gut und habe Woche für Woche die Möglichkeit zu zeigen, was ich kann“, begründet Babuschkin seinen Verbleib. „Über die Zusage von Babu (SVCN-Torwart Gianluca Babuschkin, Anm. d. Red.) habe ich mich riesig gefreut. Er gehört zu den Top-Keepern in der Oberliga und geht nun bereits in seine fünfte Saison am Gramkowweg. Gemeinsam mit Jacob Gelzer und Leon Giese sind wir auf der Torhüter-Position erstklassig besetzt – sowohl sportlich als auch menschlich. Das ist überragend!“, untermauert Trainer Wulff

Neben den beiden Personalien ist auch die Zukunft von Julian Künkel, der die letzte offene Personalentscheidung war, geklärt. Der 32-jährige Außenverteidiger, der erst im vergangenen Sommer vom SC Condor nach Curslack kam, bleibt ein weiteres Jahr beim Oberligisten. „Mit Bambur, Babuschkin und Künkel umfasst unser Kader für die kommende Saison 25 Spieler. Die Tür ist zu – da geht keiner mehr raus und keiner mehr rein. So können wir wirklich vier Wochen Pause machen und müssen uns nicht mit Fußball beschäftigen, weil wir alles in trockenen Tüchern haben“, erläutert Manager Oliver Schubert zufrieden.

Der Kader des SV Curslack-Neuengamme in der Übersicht:
Torwart
Gianluca Babuschkin, Leon Giese, Jacob Gelzer
Abwehr
Julian Künkel, Mark Brudler, Marvin Schalitz, Oliver Franz, Sebastian Spiewak, Witalij Wilhelm, Yanneck Schlufter
Mittelfeld
Florian Rogge, Gökhan Iscan, Hamed Mokhlis, Jan Bannasch, Mike Beldzik, Moritz Kühn, Stjepan Radic, Till Witmütz, Tim Schmidt
Sturm
Arnold Lechler, Benjamin Bambur, Marco Schubring, Niklas Driebel, Niklas Hoffmann, Timo Lenz