„Ein klasse Neuzugang für uns“: SV Curslack-Neuengamme verpflichtet Moritz Kühn vom SCVM

Ab Sommer heißt es blau statt rot: Moritz Kühn (hier im Trikot des SCVM) wechselt zur neuen Saison zum SV Curslack-Neuengamme. Foto: Herzog

Erst am heutigen Sonntag (05.05.19) lieferte Moritz Kühn den neuesten Beweis seiner fußballerischen Klasse: Im Bezirksliga-Spiel seines SC Vier- und Marschlande gegen den SV Börnsen (2:2) bereitete der Offensivspieler den Treffer zum 2:2-Endstand mit einem starken Solo, bei dem er die gesamte SVB-Defensive austanzte, und mit einem anschließendem uneigennützigen Querpass auf Tobias Kehr vor. Doch nicht nur die Torvorbereitung, sondern auch das Toreschießen gehört zu den Paradedisziplinen des flinken Außenbahnspielers. Elfmal netzte Kühn in der bisherigen Saison in der Bezirksliga Ost ein. Kein Wunder also, dass auch höherklassigere Vereine auf den 22-Jährigen aufmerksam geworden sind. Der SC Concordia Hamburg, der SV Curslack-Neuengamme und der HSV Barmbek-Uhlenhorst hatten in den vergangenen Wochen starkes Interesse am Schützling von Jörg Frankes „MaxVan Sportagentur bekundet.

Und seit Sonntagmittag (05.05.19) steht fest, wohin es den in Wohltorf wohnenden Kühn zur nächsten Saison hinzieht: zum SV Curslack-Neuengamme. „Moritz Kühn ist ein klasse Neuzugang für uns. Er ist ein weiterer junger, sehr talentierter und entwicklungsfähiger Spieler aus dem Bergedorfer Raum. Er hat uns in den Trainingseinheiten überzeugt und sofort signalisiert, dass er unbedingt in Curslack den nächsten Schritt gehen möchte. Er passt sportlich wie menschlich zu einhundert Prozent in unser Konzept“, freut sich SVCN-Trainer Matthias Wulff über den Neuzugang vom SCVM. Für Kühn war vor allem ein Argument ausschlaggebend. „Für den SV Curslack-Neuengamme spricht natürlich das familiäre Umfeld und dass ich schon einige Jungs sehr gut kenne, wie beispielsweise Schalitz (SVCN-Spieler Marvin Schalitz, Anm. d. Red.), Niki (SVCN-Spieler Niklas Hoffmann, Anm. d. Red.) und Till (SVCN-Spieler Till Witmütz, Anm. d. Red.)„, begründet der Blondschopf seine Entscheidung, um anschließend seine Freude zu betonen. „Ich freue mich riesig auf die Zeit. Die Zeit beim SVCN wird natürlich eine große Herausforderung, aber ich werde versuchen, mich so schnell wie möglich an das Tempo zu gewöhnen und in der Oberliga Fuß zu fassen“, erklärt Kühn, der zweimal am Gramkowweg mittrainiert hatte.

Neben Papke, Kerschke und Keklici verlassen auch Rohde und Reckstadt den SVCN

Bereits in den vergangenen Wochen hatte der Oberligist die Verpflichtung von Oliver Franz, Yanneck Schlufter, Tim Schmidt und Jacob Gelzer bekannt gegeben. Urgestein und Kapitän Patrik Papke wird den Verein nach der aktuellen Saison hingegen nach zehn Jahren genauso verlassen wie Julian Kerschke (FSV Geesthacht) und Kutay Keklici (ETSV Hamburg). Darüber hinaus ist auch für Marco Rohde und Dennis Reckstadt am Saisonende Schluss bei den Vierländern – dies erklärte SVCN-Manager Oliver Schubert gegenüber BOLZJUNGS. Hinter Torwart Gianluca Babuschkin und Julian Künkel steht aktuell noch ein Fragezeichen. So umfasst das Aufgebot der Vierländer nach aktuellem Stand 22 Spieler. „Einen Torwart und einen Stürmer wollen wir noch verpflichten“, unterstreicht Manager Schubert.