Entscheidung gefallen: Patrik Papke wechselt zum SV Börnsen – „Ich freue mich riesig auf den Verein!“

Bereit für die neue Aufgabe beim SV Börnsen: Patrik Papke mit SVB-Ligamanager Nils Marx. Foto: SVB

Zieht es ihn zum SC Vier- und Marschlande? Wechselt er an den Mittlerer Landweg zum ETSV Hamburg? Nein! Patrik Papke, der scheidende Kapitän des Oberligisten SV Curslack-Neuengamme, hat seinen neuen Verein gefunden. Nach zehn Jahren beim SVCN wird der 31-Jährige in der kommenden Spielzeit für den Ost-Bezirksligisten SV Börnsen auflaufen. Dort ist er zweifelsfrei der absolute Top-Transfer und nach Leon Ullmann (pausierte, zuletzt Düneberger SV) und Matthies Detjens (SV Altengamme) bereits der dritte klassenhöhere Neuzugang.

Patrik Papke erinnert sich beim SVB an das „Curslack vor circa zehn Jahren“

Dass die Entscheidung erst jetzt gefallen ist, liege daran, dass Papke „erstmal die Tage und den emotionalen Abschied bei Curslack genießen“ wollte. Er habe „die Angebote diverser Vereine zwar gelesen. Ich wollte alles weitere aber erst einmal durchdenken und dann in Ruhe entscheiden. Einige dachten, ich wollte komplett aufhören. Das kam für mich aber nie in Frage“, so der zentrale Mittelfeldspieler gegenüber BOLZJUNGS. Die Gründe für die Entscheidung pro SV Börnsen erklärt Papke wie folgt: „Für mich war aber immer klar, dass es etwas weniger Aufwand sein soll und ich am liebsten ein Team hätte, wo ich den ein oder anderen schon kenne. Das ist bei Börnsen eben der Fall. Aus Curslacker Zeiten stand ich mit Lars Stephan (Börnsens Nummer eins, Anm. d. Red.) weiterhin in Kontakt, kenne aber auch Patrick Steffens, Alexander Tamm oder den Kapitän Marcel Hamester. Es ist eigentlich ein ziemlich gleicher Haufen, wie der vor circa zehn Jahren bei Curslack. Die Gemeinschaft ist ihnen extrem wichtig und dennoch ist genügend Ehrgeiz vorhanden, um in Richtung Landesliga zu schielen.“

Auch Patrick Steffens (vorn, gegen Finn Busch) half mit beim Transfer von Papke. Foto: Herzog

Einen sehr großen Anteil habe aber auch Börnsens Ligamanager Nils Marx, der Papke fast stündlich schrieb und „einen so sympathischen Eindruck machte, dass Börnsen neben den anderen Vereinen einfach das ideale Komplettpaket darstellt“, so der künftige Bezirksliga-Spieler. „Ich freue mich echt riesig auf den Verein und die Spiele auf dem schönen Grün! Ich glaube, hier kann einiges passieren und sich entwickeln.“ Die Vorfreude teilt auch Ligamanager Marx: „Ich freue mich wahnsinnig über die Zusage! Ich habe mich zuerst gar nicht getraut, ihn anzusprechen. Ein großer Dank geht auch an Lars, Paddy und Schmalle (SVB-Spieler Lars Stephan, Patrick Steffens und Marcel Hamester, Anm. d. Red.), die entscheidend mitgewirkt haben. Paddy wird unsere jüngeren Spieler noch besser machen und ihnen was von seiner Erfahrung weitergeben!“