Hebbeler, Saglam, Labiadh & Co.: Der VfL Lohbrügge rüstet sich für die „Mission Meisterschaft“

Das Team des VfL Lohbrügge darf sich zur neuen Saison über hochkarätige und namhafte Verstärkung freuen. Foto: Herzog

Hinter dem VfL Lohbrügge liegt eine ereignisreiche Spielzeit zurück! In der Landesliga Hansa klopfte das Team vom Trainer-Duo Sven Schneppel und Elvis Nikolic an der Tür zur Oberliga Hamburg. Doch nach dem dritten Platz sowie dem verlorenen Aufstiegsspiel gegen den FC Union Tornesch musste die Mannschaft vom Binnenfeldredder ihren Traum von Hamburgs höchster Spielklasse begraben – wenn es nach den Verantwortlichen geht aber nur vorübergehend! Denn in die Spielzeit 2019/20 geht der Landesligist mit einem ganz klaren Ziel: Dem Aufstieg in die Oberliga. „Wir haben in der abgelaufenen Saison gesagt, wenn es klappt, ist es gut und dass wir das mitnehmen wollen. Aber nächstes Jahr ist es das ganz klare Ziel, aufzusteigen“, betonte Lohbrügges Sportlicher Leiter Mato Mitrovic unmittelbar nach der Partie gegen Tornesch. In diesem Zuge stellte er auch klar: „Für den angestrebten Aufstieg brauchen wir jeden Spieler von uns. Uns ist aber auch klar, dass wir dazu noch vier, fünf neue Spieler benötigen. Wir brauchen einen Torwart, in der Abwehr und vorne in der Spitze Verstärkung – daran arbeiten wir und sind auch schon in Gesprächen.“

Keeper Leo Hebbeler. Foto: Herzog

Zehn Tage nach diesen Aussagen kann der Sportliche Leiter nun auch Namen vermelden – und diese haben es in sich! Wie der VfL in einer Pressemitteilung, die mit der Überschrift „Kaderveränderungen beim VfL Lohbrügge: Acht Neuzugänge für die ‚Mission Meisterschaft'“ versehen ist, bekannt gab, wechseln gleich acht Spieler an den „Binner“. Dabei handelt es sich um Torwart Leo Hebbeler (zuletzt pausiert, davor SC Condor), Onur Sağlam (Altona 93), Mohamed Labiadh (SC Concordia Hamburg), Kenan Lugavic (HNK Orasje), Stjepan Brkic (SG Rot-Weiß Frankfurt), Mert Akkus (A-Junioren Niendorfer TSV) sowie die zwei Rückkehrer Nikola Benkovic (NK Dinamo Donja Mahala) und Duro Maskaljevic (SV Curslack-Neuengamme). „Wir sind mit der Zusammenstellung des Kaders für die neue Saison äußerst zufrieden und davon überzeugt, dass die Qualität für den Gewinn der Meisterschaft ausreicht“, resümierte Mitrovic, der sich aktuell noch in Gesprächen mit weiteren potenziellen Neuzugängen befindet.

Die Freude über diese hochkarätigen Neuverpflichtungen ist auch bei Nikolic und Schneppel groß, die auch in der kommenden Spielzeit zusammen das Trainer-Duo bei den Lohbrüggern bilden werden. „Leo (VfL-Neuzugang Leo Hebbeler, Anm. d. Red.) verfügt trotz seines jungen Alters über höherklassige Erfahrung und wird unser bestehendes Torwart-Trio um Brandic, Bulanik und den derzeit verletzten Lastro optimal ergänzen“, erklärt Schneppel die Situation auf der Torhüterposition. Neben dem neuen Keeper hat der VfL mit Onur Sağlam auch einen oberligaerfahrenen Linksverteidiger verpflichtet, der vom frisch gebackenen Regionalliga-Aufsteiger Altona 93 an den „Binner“ wechselt. „Dass sich ein Spieler dieser Qualität für den VfL entscheidet, zeigt den Stellenwert, den wir uns über die Jahre hart erarbeitet haben“, freut sich Nikolic. Neben den Veränderungen im Spielerkader gibt es mit Physiotherapeut Anselm Bergmoser (zuletzt FC St. Pauli U19) und Team-Manager Christian Humpert (zuletzt TSV Sasel II, wir berichteten) auch zwei Neuzugänge im Team ums Team.

Der Kader des VfL Lohbrügge in der Übersicht:
Torwart
Alen Brandic, Bünyamin Bulanik, Boris Lastro, Leo Hebbeler
Abwehr
Matteo Adam, Sandjar Ahmadi, Nikola Benkovic, Domagoj Bozic, Nebojsa Brkic, Adam Hamdan, Artur Hoppe, Onur Sağlam, Tim Santelmann
Mittelfeld
Mert Akkus, Duro Arlovic, Pascal Bäker, Stjepan Brkic, Oguzhan Gencel, Javad Gurbanian, Ahmed Abdul Hafiz, Agatino Indulto, Kenan Lugavic, Duro Maskaljevic, Robert Pallasch, Danijel Suntic, Tammim Yousofzai, Anto Zivkovic
Sturm
Mohamed Labiadh, Marcel Walter