Oststeinbeker SV verpflichtet ehemaligen Lohbrügger Agit Aydin – 16 Spieler bleiben an Bord, zwei gehen

Trägt in Zukunft Rot-Schwarz statt blau: Agit Aydin wechselt zur neuen Saison zum Oststeinbeker SV. Foto: Herzog

Der Oststeinbeker SV befindet sich zwei Spieltage vor dem Saisonende auf Kurs Landesliga! Der Ost-Bezirksligist rangiert aktuell hinter Tabellenführer ASV Hamburg auf dem zweiten Platz – durch die Quotienten-Regelung steigen im Optimalfall aber drei von vier Bezirksliga-Zweiten auf. Es geht also nur noch darum, wer als Meister und wer als Tabellenzweiter aus der Ost-Staffel in die Landesliga aufsteigt. In den verbleibenden zwei Partien treffen die Oststeinbeker noch auf den SC Vier- und Marschlande und auf den SC Wentorf. Der Blick der Verantwortlichen um Cheftrainer Simon Gottschling richtet sich so langsam aber sicher auf die neue Spielzeit.

So gab der Verein vom Meessen am Mittwochabend (15.05.19) die Vertragsverlängerung von 16 Spielern aus dem aktuellen Kader bekannt. Die beiden Keeper Thorben Joost und Jan Daniel Niedwetzki sowie die Feldspieler Youness Sbou, Youssef Sbou, Morad Sbou, Miguel Gimeno Hinrichs, Revin Köksal, Josef Oshoffa, Patryk Marg, Ridvan Akdemirici, Dave Fehlandt, Esmin Sejdi, Nicklas Frers, Adrian Voigt, Maximilian Kochsiek und Mario Holleitner haben ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben. „Die Mannschaft bleibt weitgehend zusammen, also werden kommende Saison einige Automatismen noch besser greifen“, freut sich Gottschling über die Planungssicherheit.

Neben den Zusagen aus dem aktuellen Aufgebot, stoßen im Sommer zwei Spieler dazu – die bereits über Landesliga-Erfahrungen verfügen. Der 20-jährige flexibel einsetzbare Defensivspieler Justin Loesche, der vom Landesligisten FC Voran Ohe zum OSV wechselt, ist schon länger als Neuzugang fix (s. Transferticker vom 08.05.19). Bevor Loesche für den FCVO spielte, lief er für den Staffelkonkurrenten VfL Lohbrügge auf. Dort traf er auf Agit Aydin. Und dies wird nun auch in der kommenden Saison der Fall sein: Denn seitdem Aydin seit Anfang des Jahres nicht mehr beim VfL spielt, befand sich der Offensivspieler auf Vereinssuche. Nun ist es der Oststeinbeker SV geworden. „Der Verein hat gute Vorraussetzungen und sehr gute Strukturen. Das Trainerteam hat sich um mich bemüht. Dazu kommt, dass ich einige Spieler wie Adrian Voigt oder auch die Sbou-Brüder schon länger kenne – dadurch fiel mir die Entscheidung natürlich deutlich leichter“, begründet der Neuzugang die Wahl auf den OSV. Darüber ist die Freude bei den Oststeinbekern dementsprechend groß. „Agit ist ein dynamischer Außenbahnspieler, der richtig heiß darauf ist, bei uns Fußball zu spielen“, sagt Gottschling über den 26-Jährigen, der in der aktuellen Spielzeit 13 Treffer für den Tabellenzweiten in der Landesliga Hansa erzielte. Im Gegensatz zu den zwei Neuzugängen, verlassen mit Nico Fischer und Ilir Aliu auch zwei Akteure den Verein. Beide kehren zum MSV Hamburg zurück, von dem sie erst Ende Januar diesen Jahres zum OSV wechselten.