SVCN: Lenz und Mokhlis verlängern, Gelzer kommt, Kapitän Papke verlässt den Verein nach zehn Jahren

Während Timo Lenz (li.) und Hamed Mokhlis (mi.) ihre Verträge beim SVCN verlängert haben, verlässt Patrik Papke (re.) den Verein. Fotos: Bode/Herzog

In den vergangenen Wochen herrschte vor allem ein Thema am Gramkowweg: Abstiegskampf! Doch nach zehn Punkten aus den vergangenen fünf Partien (drei Siege, ein Remis, eine Niederlage) konnte der SV Curslack-Neuengamme den Abstand auf die Abstiegsränge auf 13 Punkte vergrößern und scheint sechs Spieltage vor Schluss nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben. „Wenn wir aus den nächsten beiden Partien (der SVCN spielt gegen den VfL Pinneberg und den Wedeler TSV, Anm. d. Red.) vier Punkte holen, sind wir durch“, ist sich SVCN-Manager Oliver Schubert sicher. Während seine Mannschaft in den vergangenen Partien also einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gegangen ist, beschäftigt sich der Manager schon mit den Planungen für die kommende Spielzeit.

SVCN-Manager Oliver Schubert. Foto: Bode

Neben den zahlreichen Vertragsverlängerungen aus den vergangenen Wochen (Jan Bannasch, Mike Beldzik, Witalij Wilhelm, Leon Giese, Marvin Schalitz, Arnold Lechler, Sebastian Spiewak, Niklas Driebel, Till Witmütz) und den bereits feststehenden Neuzugängen Oliver Franz, Yanneck Schlufter und Tim Schmidt konnte Schubert in den vergangenen Tagen hinter weiteren Personalentscheidungen einen Haken setzen. So hat der Oberligist mit Jacob Gelzer einen jungen, ehrgeizigen Torwart von der U19 des SV Eichede verpflichtet. „Wir möchten mit drei Keepern in die neue Saison gehen, um eventuelle Ausfälle auf dieser Position besser zu kompensieren. Bei der Suche nach einem jungen, talentierten und ehrgeizigen Keeper sind wir schnell auf Jacob (Neuzugang Jacob Gelzer, Anm. d. Red.) aufmerksam geworden. Er hat in den Trainingseinheiten bei uns einen super Eindruck hinterlassen und wohnt sogar noch im direkten Umfeld“, freut sich SVCN-Trainer Matthias Wulff.

Darüber hinaus kann sich der Übungsleiter auch über die Vertragsverlängerungen von zwei Leistungsträgern freuen. Stürmer Timo Lenz bleibt eine weitere Saison am Gramkowweg, Offensivspieler Hamed Mokhlis sogar zwei Jahre. „Hamed (SVCN-Spieler Hamed Mokhlis, Anm. d. Red.) ist mitten in der Hinrunde zu uns gestoßen und hat ohne eine größere Anlaufphase sofort klasse Leistungen abgeliefert. Dass er, trotz sehr interessanter anderer Angebote, nun für mindestens zwei weitere Jahre ein Curslacker bleibt, spricht für unseren Verein. Ein tolles Zeichen! Timo (SVCN-Stürmer Timo Lenz, Anm. d. Red.) hat sich in den letzten anderthalb Jahren großartig entwickelt und war in der bisherigen Saison ein ganz wichtiger Eckpfeiler für uns“, betont Wulff glücklich.

Mokhlis verlängert trotz namhafter Angebote für zwei Jahre – Papkes schwierige Entscheidung

SVCN-Trainer Matthias Wulff. Foto: Herzog

Besonders hinter dem Verbleib von Mokhlis stand ein großes Fragezeichen. Mehrere Vereine zeigten großes Interesse an dem ehemaligen Spieler des SV Eichede. „Ich hätte zu ambitionierteren Vereinen wechseln können. Aber Oli (SVCN-Manager Oliver Schubert, Anm. d. Red.) und die Trainer haben mich davon überzeugt, dass ich der Mannschaft mit meinen Qualitäten weiterhelfen kann. Jeder, der die Einzelspieler in Curslack kennt, weiß, dass es eine tolle Familie ist und jeder von uns weiß aber auch, dass mehr drin ist und ich bin froh, ein Gesicht der positiven Entwicklung zu sein. Ich kann ohne Angst zu haben sagen, dass der SVCN nicht da hingehört, wo er jetzt steht. Wir brauchen nur mehr Konstanz und darauf arbeite ich mit den Jungs und den Trainern gerne hin“, sagt Mokhlis. Sein Teamkollege sieht es ähnlich. „Ich bin froh ein weiteres Jahr Oberliga spielen zu dürfen und ich will natürlich versuchen noch mehr von mir zeigen, als ich es bisher getan habe. Mit der Mannschaft, dem Trainerteam und dem Umfeld macht es einfach sehr viel Spaß“, betont Timo Lenz.

Einer, der diese Mannschaft in den vergangenen zehn Jahren mit geprägt hat, ist Kapitän Patrik Papke. Doch nach dieser Saison ist für den 31-Jährigen nach insgesamt zehn Jahren am Gramkowweg Schluss bei den Vierländern. „Die Entscheidung ist mir natürlich nicht leicht gefallen, den Verein nach zehn tollen Jahren zu verlassen. Das Trainerteam und Oli (SVCN-Manager Oliver Schubert, Anm. d. Red.) haben mir extrem viel Zeit zum Überlegen gegeben, was ich ihnen hoch anrechne! Es ist so, dass meine Frau und ich im Juni ein Kind erwarten und zudem im Beruf neue Entwicklungsmöglichkeiten entstehen. Da ich immer mit hundertprozentiger Leidenschaft Curslacker war, wäre für mich so ein ungewisses weiteres Jahr, in dem es dann vielleicht nach einer halben Saison zeitlich einfach nicht mehr gegangen wäre, kein Abschluss, wie ich ihn mir wünsche. Außerdem haben wir in diesem Jahr eine so geile Truppe, in der es trotz der schwierigen Phase, immer sehr viel Spaß macht, sodass ich mit einem guten Gefühl ‚Adé‘ sagen kann. Wie es fußballerisch für mich weitergeht, weiß ich bis jetzt noch nicht, das lasse ich auf mich zukommen“, erklärt der Kapitän seinen Abschied im Sommer.