Union Tornesch erfährt im Megapark Mallorca vom Aufstiegsspiel gegen Lohbrügge: „Wir haben nur gelacht!“

Die Mannschaft des FC Union Tornesch trifft im Aufstiegsspiel zur Oberliga auf den VfL Lohbrügge. Foto: FCU

Samstagmittag, 1. Juni 2019, Megapark Mallorca am Ballermann: Fußballteams und Freundeskreise feiern auf den Tischen, trinken aus riesigen Trinksäulen, grölen zu Schlagerhits mit. Mittendrin sind auch rund 25 Kicker aus Erster und Zweiter Herren sowie Offizielle des FC Union Tornesch. Der Hamburger Hammonia-Landesligist fliegt schon seit vielen Jahren nach dem Abschluss der Spielzeit zum Feiern auf die Mittelmeerinsel. Doch eines ist sicher: Dieser besagte 1. Juni wird ihnen wohl für immer in Erinnerung bleiben. Plötzlich unterbricht Tornesch-Trainer Thorben Reibe die Feierlichkeiten für einen kurzen Moment. „Er sagte, dass er gerade informiert worden sei, dass wir noch um den Aufstieg in die Oberliga spielen werden“, erzählt Kapitän Jan-Philipp Zimmermann gegenüber BOLZJUNGS. „Da haben wir alle nur drüber gelacht und es nicht ernst genommen!“ Reibe berichtete seinen Spielern von dem Rückzug des Oberligisten Wedeler TSV und vom Aufstiegsspiel zwischen den beiden Dritten der Hamburger Landesligen: Dem VfL Lohbrügge – und eben dem FC Union Tornesch. „Wir haben direkt weitergefeiert“, so FCU-Kapitän Zimmermann.

„Wir haben die Mallorca-Ausfahrt dann kurzerhand als Trainingslager gesehen!“

Während Zimmermann bereits am Dienstag zurückflog, hatten auch die letzten Akteure des FCU am gestrigen Donnerstag – sprich vier Tage vor dem großen Spiel auf neutralem Platz am Montag, den 10. Juni, um 15.00 Uhr im ETV-Stadion, Hoheluft – wieder deutschen Boden unter den Füßen. Somit kann der Fokus nun dem Spiel gegen Lohbrügge gelten. Ein wenig vorbereitet sind sie beim FCU bereits – auch wenn „Janphi“, wie Zimmermann genannt wird, dies eher ironisch meint: „Wir haben die Mallorca-Ausfahrt dann kurzerhand als Trainingslager gesehen!“ Die einzige richtige Einheit auf dem Platz vor dem Duell wird es am heutigen Freitag geben. „Dann kommen die Spieler zumindest ein bisschen wieder klar“, sagt Coach Reibe grinsend. Es ist das letzte Mal in dieser Saison, dass der Übungsleiter sein Team sehen wird. Der Grund: Reibe wird am Montag im Urlaub in Italien weilen! Seine Erklärung dazu: „Mit diesen Entwicklungen hat ja keiner gerechnet. Für mich ist es nicht so ganz nachvollziehbar. An Wedels Stelle hätte man das auch ein bisschen früher erkennen können.“ Ihn wird sein Co-Trainer Martin Schwabe vertreten. Reibe vertraue seinem „Co“: „Bei uns ist am Montag überhaupt kein Druck da. Wir konnten nicht so wirklich für die Oberliga planen. Wenn es am Ende nichts wird, ist es auch Ok. Es wäre ohnehin nicht verkehrt, noch ein, zwei Jahre die Strukturen wachsen zu lassen.“

Lohbrügge als unbekanntes Pflaster – Bei Aufstieg gibt’s den „Direktflug nach Mallorca!“

Über den Gegner Lohbrügge wissen sie beim FCU nur wenig Bescheid. Reibe habe sich ein paar Videos angeschaut, Zimmermann sich den Kader angeschaut – und in VfL-Kicker Danijel Suntic einen ehemaligen Mitspieler aus seiner Zeit in der A-Jugend des FC Eintracht Norderstedt gefunden. Ohnehin kennen sie vom Namen her einige aus dem Lohbrügger Kader. Denn bei Tornesch haben sie diverse Oberliga-erfahrene Akteure in ihren Reihen. „Dennoch ist das Ganze ganz schwierig einzuschätzen. Wir haben im Mai kaum noch trainiert, einmal pro Woche in der Soccerhalle gekickt“, so Reibe, dessen Team zwei Ausfälle zu beklagen hat: Cass Marcks weilt im Urlaub, Maik Stahnke fehlt verletzt. „Wir sind aber aufgrund einiger Rückkehrer, die verletzt waren, personell besser aufgestellt als zum regulären Ende der Landesliga-Serie“, erklärt Reibe bezüglich seines Personals.

Beim FCU überlegen sie derweil, gemeinsam mit dem Bus die Reise vom Torneum in Richtung Hoheluft anzutreten. Auch ein vorheriges Frühstück ist angedacht. Reibe hofft auf zahlreiche Unterstützung und ein interessantes Spiel, welches er „im Urlaub definitiv verfolgen“ wird. Und wenn dem FCU der ganz große Coup gelingen sollte und sie am Ende in die Oberliga Hamburg aufsteigen sollten? „Na, das ist doch klar – Direktflug nach Mallorca!“, sagt Kapitän Zimmermann mit einem Schmunzeln. Vielleicht verschlägt es den einen oder anderen am Ende ja tatsächlich an den Ort, wo diese ganze Story begann… Geschichten, die nur der (Amateur-)Fußball schreibt.